Brandursache geklärt: Die Hunde waren schuld

+
Um die Hunde, die die Feuerwehr aus dem ausgebrannten Wohnzimmer an der Werinherstraße rettete, kümmerte sich anschließend die Tierrettung.

München - Die Polizei konnte die Ursache eines Wohnungsbrandes am Samstag in Giesing klären. Schuld an dem Feuer waren vermutlich die zwei Hunde der Familie - und die unachtsame Besitzerin.

Lesen Sie dazu auch:

Brand in Wohnung: Feuerwehr rettet Bewohner und Hunde

Die Ermittlungen der Brandfahnder ergaben, dass die 33 Jahre alte Mutter neben ihrem Bett einen Ständer mit brennenden Kerzen aufgestellt hatte. Anschließend hatte sie den Raum verlassen und war ins Badezimmer gegangen. Wenig später hatte sie dort den Brand gerochen.

Feuerwehr rettet Bewohner und Hunde: Bilder vom Einsatzort

Feuerwehr rettet Bewohner und Hunde: Bilder vom Einsatzort

Die Polizei geht davon aus, dass einer der beiden Hunde, die mit der Frau und ihrem acht Jahre alten Sohn in der Wohnung lebten, den Kerzenständer beim Toben umgeworfen hat. Durch eine brennende Kerze geriet dann das Bettzeug in Brand.

Das Feuer zerstörte das Wohn- und Schlafzimmer. Rußniederschlag beschädigte außerdem andere Zimmer und die Hausfassade. Insgesamt entstand dadurch ein Schaden in Höhe von rund 100.000 Euro.

pie

Auch interessant

Kommentare