Gas und Bremse verwechselt: Unfall in der Waschstraße

Neuer Zugang? Die Feuerwehr musste ein drei Meter-Loch dicht machen. Foto: Betz

Dachau - Verkehrsunfall in der Waschstraße – das gibt’s selten. Unmöglich ist es nicht, wie ein 68-jähriger Mercedes-Fahrer am Montag bewies.

Der Mann wollte seinen Mercedes waschen lassen in der Anlage im Gewerbegebiet Dachau-Ost. Vor ihm war noch ein Polo dran. Der 68-Jährige stieg schnell aus, um seine Antenne einzuschieben. Da machte sich sein automatikbetriebenes Cabrio selbständig. Rasch sprang der Fahrer wieder hinters Steuer – und trat statt auf die Bremse aufs Gaspedal. Der Mercedes machte einen Satz nach vorne, schob den kleinen VW eines 78-jährigen Dachauers nach links zur Seite und durchbrach die gegenüberliegende Steinmauer der Waschhalle.

Bilder aus der Waschstraße

Fotostrecke

Auf einer Breite von drei Metern brachen die Steine heraus, der Mercedes steckte im Loch. Die beiden Autofahrer wurden leicht verletzt. Auch ein Mitarbeiter der Waschanlage soll leicht verletzt worden sein. Den Gesamtschaden an den Autos und der Waschstraße schätzt die Polizei auf 20 000 Euro.

(mm)

Auch interessant

Kommentare