Bremst Zugmangel die Tram nach St. Emmeram?

+
Erst in knapp einem Jahr sollen die Trambahnen über die Cosimastraße nach St. Emmeram rollen, wie diese Grafik der Stadtwerke zeigt

München - Am Dienstag schockten die Stadtwerke den Bezirksausschuss Bogenhausen: Die neue Tramstrecke nach St. Emmeram soll im September fertiggestellt werden, doch die Züge fehlen!

Derzeit sind nämlich die vier neuesten Münchner Trambahnen und zwei modernisierte Züge nicht einsatzfähig, da die erforderlichen Genehmigungen von der zuständigen Aufsichtsbehörde nicht vorliegen. Nun soll die neue Linie erst im Dezember in Betrieb gehen. Laut Udo Nagel von der Aktion Münchner Fahrgäste war ursprünglich die neue Trambahn nach St. Emmeram schon für das Frühjahr 2011 versprochen worden!

Die Stadtwerke kontern: „Die Zeitangabe ,Frühjahr 2011’ stammt aus einer frühen Projektphase.“ Eine vorzeitige Verlängerung der Linie 16 zwischen September und Dezember sei weder möglich noch sinnvoll, da dann drei Linien Richtung Bogenhausen fahren würden, dafür fehlten bei den SWM die Kapazitäten an den Signalanlagen, auch Fahrer- und Fahrzeuge und Geld für den Betrieb seien dafür nicht vorhanden.

Bei der Entscheidung über den Inbetriebnahmetermin habe der laufende Zulassungsprozess für die Bahnen keine Rolle gespielt. „Zum jetzigen Zeitpunkt gehen wir davon aus, dass alle erforderlichen Züge rechtzeitig abgenommen und damit auch eingesetzt werden können.“ Die Genehmigung sei in „absehbarer Zeit“ zu erwaten. Ähnlich äußerten sich die Stadtwerke allerdings schon einmal im vergangenen Juli…

Johannes Welte

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Mit anonymem Brief: Unfassbare Katzen-Entführung in Haidhausen
Mit anonymem Brief: Unfassbare Katzen-Entführung in Haidhausen

Kommentare