Bad brennt aus - war der Radiowecker schuld?

München - In einer Giesinger Wohnung ist das Badezimmer ausgebrannt. Die Bewohnerin kam gerade noch rechtzeitig nach Hause, um Schlimmeres zu verhindern. Als Ursache des Feuers kommt ein Radiowecker in Frage.

Als die 39 Jahre alte Münchnerin am Freitag gegen 13.40 Uhr ihre Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Untergiesing betrat, bemerkte sie Qualm und alarmierte sofort die Feuerwehr. Nach den Löscharbeiten stellte sich heraus, dass der Brand vom Badezimmer ausgegangen war, welches durch die Flammen völlig zerstört wurde.

An dem Platz, den die Polizei als Ausbruchsstelle des Feuers ermittelt hat, war ein Radiowecker gestanden. Die Beamten gehen deshalb derzeit von einem technischen Defekt als Brandursache aus.

In der 5-Zimmer-Wohnung entstand- unter anderem wegen Rußniederschlag - ein Sachschaden in Höhe von rund 150.000 Euro.

mm

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Münchnerin ärgert sich über Vodafones miese TV-Masche 
Münchnerin ärgert sich über Vodafones miese TV-Masche 
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Münchner Polizei nimmt Twitter-Panne mit Humor
Münchner Polizei nimmt Twitter-Panne mit Humor

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion