Viele Gründe für den Anstieg

MVG bricht alle Rekorde

München - Die MVG bricht mit ihren Fahrgastzahlen mal wieder die eigenen Rekorde. Zum achten Mal in Folge verzeichnet sie einen Anstieg der Beförderungszahlen. Die Gründe für den Anstieg sind vielfältig.

2012 waren rund 536 Millionen Fahrgäste mit U-Bahn, Bus und Tram unterwegs. Das sind 14 Millionen Fahrten mehr als im Vorjahr – ein Plus von 2,7 Prozent. Die Zahlen beruhen auf vorläufigen Berechnungen und Auswertungen von Verkaufserlösen und Fahrgastzählungen.

Die Gründe für den Anstieg sind vielfältig: Darunter finden sich die wachsende Einwohnerzahl der Landeshauptstadt, mehr Besucher und Touristen, hohe Spritpreise und Autokosten, aber auch das große Angebot im Münchner Nahverkehr. „Dichte, Qualität und Erfolg unseres Angebots nehmen einen Spitzenplatz in Europa ein“, sagt MVG-Chef Herbert König.

Er dämpfte die Freude über die guten Zahlen aber ein bisserl: „Der Boom bereitet uns bekanntlich seit einiger Zeit erhebliches Kopfzerbrechen. Die Kapazitäten sind in einigen Bereichen nahezu erschöpft.“ König sieht jetzt Bund und Freistaat in der Pflicht, die MVG beim Ausbau des Angebots zu unterstützen. „Wir brauchen Finanzierungssicherheit für Neubau-Projekte und Fahrzeugbeschaffungen sowie die Folgekosten der Angebotsausweitung“, fordert der MVG-Chef. Vor allem Zentrum sei noch viel zu tun.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare