Britin vor Gericht

Drohte sie Beamten den Tod an?

+
Michele H. (36) hat die Vorwürfe bestritten

München - Wer sich Polizisten gegenüber ausfallend benimmt, wird angezeigt. Einer Britin wird nun der Prozess gemacht. Sie drohte in der Haft wohl außerdem einem Beamten mit Mord.

Klein, zierlich und ein Kindergesicht: Michele H. (36) nimmt man auf der Anklagebank des Landgerichts kaum wahr. Bis sie den Mund aufmacht: „Ist es in Deutschland etwa verboten, andere Leute zu beschimpfen?“, fragt die Britin ernsthaft. Sie soll im Frühjahr gleich sieben Mal gegen Polizisten ausfallend geworden sein.

Die Anklage wirft ihr außerdem vor, in der JVA Stadelheim einen Beamten mit dem Tod bedroht zu haben: „Wenn ich hier raus bin, werde ich dich umbringen“, soll sie geschimpft haben. Wegen Bedrohung musste sie nun vor Gericht. Eine erneute Haftstrafe für Michele H. ist aber unwahrscheinlich: Laut Anklage leidet sie an einer schizophrenen Psychose und wird muss wohl dauerhaft in die Psychiatrie.

A. Thieme

Auch interessant

Meistgelesen

News-Blog zum Unterföhring-Prozess: Urteil wird am Freitag erwartet
News-Blog zum Unterföhring-Prozess: Urteil wird am Freitag erwartet
Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 
Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Hilfe, Pendler parken uns zu! Großhaderner genervt von Wagen-Wildwuchs
Hilfe, Pendler parken uns zu! Großhaderner genervt von Wagen-Wildwuchs

Kommentare