Brutaler Raubüberfall auf Schmuckhändler in Park

+
Im Park am Maximiliansplatz wurde der Schmuckhändler von den Unbekannten überfallen und ausgeraubt

München - Zwei Unbekannte haben im Park am Maximiliansplatz einen Schmuckhändler brutal überfallen und ausgeraubt. Ganz Geglückt ist ihnen ihre Tat dennoch nicht. Jetzt fahndet die Polizei nach den Männern.

Der 63 Jahre alte Schmuckhändler, der unter anderem die Kollektion einer Firma aus Österreich vertreibt, war am Dienstagmittag gegen 12.05 Uhr nach Besuchen in Juweliergeschäften in der Theatinerstraße und am Maximiliansplatz in der angrenzenden Parkanlage unterwegs. Dort bekam er plötzlich von hinten einen kräftigen Stoß gegen die Schulter, so dass er auf die Knie fiel.

Einer der beiden Täter versuchte nun, dem 63-Jährigen den Schmuckkoffer aus der linken Hand zu reißen. Dadurch wurde jedoch das Alarmgerät am Koffer ausgelöst. Der Räuber gab dieses Vorhaben auf, zog seinem Opfer dafür aber eine grüne Ledermappe, die der Schmuckhändler unter den linken Arm geklemmt hatte, weg.

Die beiden Täter trennten sich noch in der Grünanlage. Einer flüchtete in Richtung Ottostraße, der andere in Richtung Platz der Opfer des Nationalsozialismus. Der 63-Jährige kam mit dem Schrecken davon. Mit seinem Handy verständigte er die Polizei.

Die Beamten fahnden nun nach zwei etwa 25 bis 30 Jahre alten Männern, die beide rund 1,73 bis 1,76 Meter groß und schlank mit sportlicher Figur sind. Die Täter hatten kurze, hellere Haare und trugen beide schwarze, eng anliegende Hosen sowie dunkle Handschuhe. Einer der beiden trug eine blaue, der andere eine dunkelgrüne Jacke.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 089/2910-0 entgegen.

Auch interessant

Meistgelesen

Verspätungen auf der Stammstrecke - aus zwei Gründen
Verspätungen auf der Stammstrecke - aus zwei Gründen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Raubüberfall auf Internetcafé: Zufall führt Polizei zu Tätern
Raubüberfall auf Internetcafé: Zufall führt Polizei zu Tätern

Kommentare