Brutaler Sex-Täter geschnappt

München - Die Polizei hat eher zufällig einen brutalen Gewalttäter geschnappt, der am Sonntag eine Frau angegriffen hatte. Wie knapp die Studentin damals Schlimmerem entgangen ist, wurde erst jetzt klar:

Wie bereits berichtet, hatte der Mann (32) am Sonntagmorgen die 20-jährige Studentin auf ihrem Nachhauseweg von hinten umklammert und zu Boden gerissen. Nachdem die junge Frau dem Täter in den Finger gebissen hatte und nach Hilfe rief, wurde ein Unbeteiligter auf den Vorfall aufmerksam und konnte den Angreifer vertreiben. Damals konnte der Täter unerkannt entkommen.

Nun hat die Polizei den Mann geschnappt - bei einer weiteren Gewalttat: Im Rahmen eines Einsatzes am Montagmorgen wurden Polizisten zu einem Fall häuslicher Gewalt gerufen. Der 32-jährige Italiener war über den Balkon in die Wohnung seiner Ex-Freundin eingebrochen, die im fünften Stock liegt. Er bedrängte sie und forderte sexuelle Handlungen von ihr, so die Polizei. Die Frau konnte in die Nachbarwohnung flüchten und die Polizei verständigen. Der Täter wurde festgenommen.

Bei der Vernehmung des 32-Jährigen fiel den Beamten die Ähnlichkeit mit dem gesuchten Angreifer vom Sonntag auf. Der Beschuldigte gab die Tat dann auch sofort zu. Es stellte sich heraus, dass die 20-Jährige nur aufgrund des Einschreitens des eines mutigen Zeugen einer Vergewaltigung entgangen war.

Gegen den 32-jährigen Gastronom wurde Haftbefehl beantragt.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare