Kleinkind schwer verletzt

Bub (2) bleibt mit Arm in Aufzugtür stecken

München - Schreckliche Minuten hat am Donnerstag ein Junge in der Ungererstraße durchlebt. Der Zweijährige klemmte sich seinen Arm in der Aufzugtür ein - und bekam ihn nicht mehr frei.

Wie die Berufsfeuerwehr München berichtet, ist am Donnerstagnachmittag in der Ungererstraße ein kleiner Bub bei einem Aufzugunfall schwer verletzt worden. Gegen 14.30 Uhr hatte sich der Zweijährige den rechten Arm zwischen Fahrkorb und Aufzugtür eingeklemmt - und bekam ihn nicht mehr frei. Auch eine Betreuerin der dort ansässigen Kindertagesstätte, die sich mit dem Jungen im Aufzug befand, konnte ihm nicht helfen. Bange Minuten begannen.

Als die Feuerwehr eintraf, lag der Bub am Boden der Kabine. Sein Arm steckte bis zur Schulter fest. Die Einsatzkräfte brachten ein Lufthebekissen in Stellung, das zwischen Aufzugtür und Fahrkorb geschoben wurde. Dadurch konnte die Tür soweit vorsichtig nach außen gedrückt werden, dass der Arm des kleinen Patienten befreit werden konnte.

Der Kindernotarzt versorgte den Zweijährigen und brachte ihn in mit Armverletzungen in eine Kinderklinik. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Störung bei S7 - Schienenersatzverkehr
S-Bahn: Störung bei S7 - Schienenersatzverkehr
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Weihnachten 2017 wird alles besser - 5 Tipps für ein nachhaltiges Fest
Weihnachten 2017 wird alles besser - 5 Tipps für ein nachhaltiges Fest

Kommentare