Nichts ging mehr rund um den Hauptbahnhof

Buben legen kompletten Bahnverkehr lahm

+
Ein Blick auf die Hackerbrücke in München

München - Zwei Buben haben am Dienstag für mehrere Minuten den kompletten Bahnverkehr rund um den Münchner Hauptbahnhof lahmgelegt. Und das ohne böse Absicht.

Zwei Buben aus Wolnzach (Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm) legten am Dienstag minutenlang den Bahnverkehr von und zum Münchner Hauptbahnhof lahm. Die 15 und 16 Jahre alten Freunde stiegen gegen 20.40 Uhr in den vermeintlichen Zug Richtung Heimat. Der fuhr dann auch tatsächlich los – blieb aber auf freier Strecke nahe der Hackerbrücke wieder stehen. Klarer Fall von Abstellgleis!

Die Jugendlichen waren in den falschen Zug gestiegen. Nach 30 ratlosen Minuten riefen die beiden daheim bei Mama und Papa an. Die Eltern wussten auch nicht so recht weiter. Also die nächste Instanz: Der Schwager, der bei der Bundespolizei in Regensburg arbeitet. Dem blieb vor Schreck fast das Herz stehen, weil die Burschen gerade zu Fuß über die Gleise zur Hackerbrücke laufen wollten. „Ihr bleibt, wo ihr seid!“, befahl er ihnen und verständigte seine Münchner Kollegen. Für die Rettungsaktion über die Gleise wurde zwischen 21.14 und 21.18 Uhr der gesamte Zugverkehr gestoppt. Die Buben sind wohlbehalten wieder daheim.

Dorita Plange

Auch interessant

Meistgelesen

Verspätungen auf der Stammstrecke - aus zwei Gründen
Verspätungen auf der Stammstrecke - aus zwei Gründen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Raubüberfall auf Internetcafé: Zufall führt Polizei zu Tätern
Raubüberfall auf Internetcafé: Zufall führt Polizei zu Tätern

Kommentare