Bürgerbegehren

Bündnis für saubere Luft wählt Lenkungskreis

+
In München staut es sich gerne Mal, nicht nur wie hier am Luise-Kiesselbach-Tunnel. 

München - Das „Bündnis für saubere Luft“ hat einen Lenkungskreis gewählt. Ab dem 23. November werden die Akteure auf dem Tollwood-Winterfestival Unterschriften sammeln.

Wie berichtet, initiiert das Bündnis ein Bürgerbegehren zur Luftreinhaltung. 16 Organisationen beteiligen sich. Dem Lenkungskreis gehören Sylvia Hladky (Vorstandsmitglied Netzwerk Klimaherbst), Hermann Brem (Stadtvorsitzender der Grünen) und Andreas Schuster (Green City) an. „Wir sind begeistert, dass sich innerhalb kürzester Zeit bereits 16 Bündnispartner dem Bürgerbegehren angeschlossen haben“, sagt Andreas Schuster.

München überschreitet seit Jahren die Grenzwerte für Stickstoffdioxid. Das Bündnis fordert direkte Gegenmaßnahmen durch die Stadt, etwa eine Erhöhung des Anteils von abgasfreien Fahrzeugen, des öffentlichen Personennahverkehrs und des Fuß- und Radverkehrs. Juristen prüfen derzeit den Wortlaut der Fragestellung des Bürgerbegehrens, das an die Stadt gerichtet wird.

Lesen Sie hier einen Kommentar zum Bürgerbegehren für saubere Luft von Merkur-Redakteur Klaus Vick.

Auch interessant

Meistgelesen

Dieser Luxus-Laden verlässt die Maximilianstraße
Dieser Luxus-Laden verlässt die Maximilianstraße
Radl-Staffel in München soll Jagd auf Radl-Rambos machen, aber ... 
Radl-Staffel in München soll Jagd auf Radl-Rambos machen, aber ... 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.