Demo auf dem Marienplatz

Bürger und Promis gegen Rassismus

+
München-ist-bunt-Vorsitzende Micky Wenngatz mit Christine Strobl und Sebastian Krumbiegel und Alt-OB Hans-Jochen Vogel. (v.l.)

München - München blickt auf ein Demo-Wochenende zurück. Drei Kundgebungen mit insgesamt knapp 1400 Teilnehmern gab es am Samstag in der Innenstadt.

Unter dem Motto München steht auf! rief der Verein München ist bunt! zur Demo gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit auf. Laut Angaben des Veranstalters sind rund 1000 Menschen der Einladung auf den Marienplatz gefolgt. Darunter mischte sich viel Lokalprominenz wie Bürgermeisterin Christine Strobl, Stadtdekanin Barbara Kittelberger, der Erzpriester des Ökumenischen Patriarchats Apostolos Malamoussis und Imam Benjamin Idriz. Auch die beiden Alt-Oberbürgermeister Georg Kronawitter und Hans-Jochen Vogel nahmen an der Kundgebung teil. Anschließend trat Prinzen-Sänger Sebastian Krumbiegel auf.

Nur einen Steinwurf weiter am Richard-Strauß-Brunnen hatten Mitglieder der Partei Die Freiheit eine Versammlung angemeldet. Die 20 Teilnehmer sammelten Unterschriften gegen das geplante Zentrum für Islam in Europa München (Ziem). Ihnen standen rund 120 Gegendemonstranten gegenüber. Es kam zu kleineren Auseinandersetzungen. Ein 16-Jähriger erhielt eine Anzeige wegen Volksverhetzung.

Die dritte Demo richtete sich gegen die Rundfunkgebühren. Auf dem Odeonsplatz kamen 250 Bürger zum bundesweiten GEZ-Protest zusammen.

Bea

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare