23-Jähriger spaziert auf Wache

Mann fragt Polizisten nach seinem Haftbefehl

München - Erfolg für die Bundespolizei: Am Mittwoch konnten drei Personen festgenommen werden, die von verschiedenen Staatsanwaltschaften zur Haftvollstreckung ausgeschrieben worden waren.

Um 8.40 Uhr am Mittwoch statteten Bundespolizisten einem 26-Jährigen an seiner Meldeadresse einen Besuch ab und trafen ihn dort auch an. Gegen den Thalkirchener hatte die Staatsanwaltschaft Landshut am 11. März einen Vollstreckungshaftbefehl erlassen. Der Mann war zu einer Geldstrafe von 300 Euro wegen Erschleichens von Leistungen verurteilt worden und hatte die Schuld bislang nicht beglichen.

Doch er kam mit einem blauen Auge davon: Mit der Zahlung von 363,50 Euro (inklusive Verfahrenskosten) gegen Aushändigung einer Quittung konnte der Mann den drohenden Haftersatz von zehn Tagen abwenden.

Ähnlich erging es auch einem anderen jungen Mann: Um 12.30 Uhr hatte ein 23-Jähriger auf der Wache am Hauptbahnhof vorbei geschaut um sich zu erkundigen, ob gegen ihn ein Haftbefehl bestehe. Und dem war so: Die Staatsanwaltschaft München hatte gegen den Türken eine Festnahme wegen Diebstahls ausgeschrieben. Doch der junge Mann konnte die Wache wieder freien Fußes verlassen, nachdem er 325 Euro bezahlt hatte.

Um 15.45 Uhr wurde die Bundespolizei informiert, dass sich am Bahnhof in Pasing ein 30 Jahre alter Wohnsitzloser aufhalten soll, der von der Staatsanwaltschaft Augsburg wegen Körperverletzung zur Untersuchungshaft ausgeschrieben sei. Der Mann war gerade auf dem Weg nach Augsburg, als ihn die Beamten um 16.15 Uhr am Gleis 10 festnehmen konnten. Nach Verständigung eines Anwaltes sowie einer Vertrauensperson wurde der Mann an Augsburger Polizisten übergeben.

mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion