Gegen den Willen des Vaters

Mutter will mit Kindern nach Rumänien abhauen

München - Gegen den Willen des Vaters wollte eine Mutter mit ihren drei Kindern nach Rumänien abhauen. Doch die Polizei hat ihr einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Offenbar hatte die 29-jährige Rumänin das Leben mit ihrem Mann in der gemeinsamen Wohnung im mittelfränkischen Wilhermsdorf bei Fürth satt. Denn in der Nacht zum Mittwoch packte sie ihre drei Kinder, neun und 14 Jahre slt sowie ein Säugling, und machte sich in Richtung ihres Heimatlandes aus dem Staub - entgegen dem Willen des Vaters der Kinder, der gleichsam das Sorgerecht hat.

Doch sie und die Kleinen sollten nicht in Rumänien ankommen. Denn die Polizei unterband den Kindesentzug. Beamten der Bundespolizei griffen ihren Kollegen des Polizeipräsidiums Mittelfranken bei ihrer Fahndung unter die Arme und spürten die vier am frühen Mittwochmorgen gegen 0.50 Uhr im Warteraum des Münchner Hauptbahnhofs auf.

Auf dem Präsidium gab es dann gar eine Familienzusammenführung. Der Papa der Kinder, ein 39 Jahre alter Kroate, war seiner Frau mit dem Auto hinterhergefahren. Die Rumänin willigte ein, gemeinsam nach Franken zurückzukehren. Gegen 02:55 Uhr verließ die Familie die Wache.

mcf

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Münchner Tagesmutter verhaftet - Pressekonferenz im Video
Münchner Tagesmutter verhaftet - Pressekonferenz im Video
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?

Kommentare