Eintrag auf Stimmzettel

Unerwartete Entdeckung eines Münchner Wahlhelfers wird Twitter-Hit: „Möchte eine Info leaken“

„Ich möchte hiermit eine eher uninteressante Info über die BTW21 leaken“, schreibt ein Münchner Wahlhelfer bei Twitter - und sorgt für Schmunzeln.

München - „Es wird noch ein langer Abend“ war eine der meistgehörten Phrasen in der TV-Berichterstattung zur Bundestagswahl. Und viele Stunden Arbeit hatten auch die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer im Land, bis am Montagmorgen endlich das vorläufige amtliche Endergebnis feststand. Ihnen gebührt großer Dank. Und schön, wenn sie teilweise auch etwas zu lachen hatten.

Bundestagswahl 2021: Wahlhelfer aus München „möchte eine eher uninteressante Info über die BTW21 leaken“

Die Beobachtung eines Münchner Wahlhelfers wurde am Sonntag zum Twitter-Hit. Gregor Schmalzried ist Internet-Reporter bei BR24 und auch bei Twitter sehr aktiv. Dort hatte er gegen 20.30 Uhr etwas mitzuteilen: „Ich war heute übrigens Wahlhelfer bei der Auszählung in München und möchte hiermit eine eher uninteressante Info über die BTW21 leaken“, schreibt er. Die da wäre: „In meinem Bezirk gab es genau 1 Stimme für Kaiserin Sissi. Was nicht viel ist, aber mehr als ich erwartet hätte.“

Bundestagswahl 2021: Wahlhelfer aus München entdeckt Sissi auf Stimmzettel

Irgendein unbekannter Spaßvogel schrieb also seinen Angaben zufolge (bestätigt ist das nicht, aber ausgedacht wird er es sich nicht haben) lieber „Sissi“ auf den Wahlzettel statt sich für eine der Parteien zu entscheiden. Das ist zwar ein komplett verschenkter Stimmzettel und damit ein bisschen traurig. Aber einige lässt die Beobachtung schmunzeln. 65 Retweets gab es schon bis Montag, 6.40 Uhr und 620 Likes.

Deutschlandweit waren die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer im Dauereinsatz. Das Symbolfoto entstand in Düsseldorf.

Prompt meldet sich auch ein Twitter-Account namens „Sissi die II“ zu Wort und kommentiert: „Mein Franz hat natürlich mich gewählt.“ Ein anderer kommentiert lachend: „Sissi für Kanzlerin“. Ein anderer findet: „Hauptsache, eine weniger für Aiwanger.“ Dem Chef der Freien Wähler ist am Sonntag eine üble Panne unterlaufen, die Folgen haben könnte.

Wie haben eigentlich die Münchnerinnen und Münchner gewählt, die NICHT „Sissi“ auf den Stimmzettel geschrieben haben? Wir haben das in interaktiven Karten für alle Stadtteile aufgeschlüsselt. (lin)

Rubriklistenbild: © David Young

Auch interessant

Kommentare