Gäste freuen sich über Wiedereröffnung

"Ich habe keine Bedenken bei Burger King"

+
Stefan Steinhaus (43), IP-Spezialist aus München.

München - Wochenlang waren die Öfen aus – jetzt wird bei Burger King wieder gebrutzelt! Die tz hat sich bei Besuchern umgehört. Der Eindruck: Die Leute freuen sich, dass sie sich wieder an Whoppern und Doppelwhoppern verlustieren können.

 Am Montag eröffneten die ersten Filialen des Fastfood-Unternehmens nach der Zwangspause. In München lief bereits am Mittag die Filiale im Hauptbahnhof-Obergeschoss wieder. Auch in vier weiteren Restaurants in der Stadt gingen am Montag wieder die Whopper über den Tresen.

Burger-King-Chef Andreas Bork (4. v. l.) mit dem Team in der Filiale Eggenfeldener Straße.

„Wir haben mit Hochdruck daran gearbeitet, die Restaurants so schnell wie möglich zu beliefern“, erklärt Burger-King-Deutschlandchef Andreas Bork. Ende November mussten die 89 von der Yi-Ko Holding betriebenen Filialen dichtmachen, nachdem Burger King dem Franchisenehmer nach dem Wirbel um Hygienemängel und schlechte Arbeitsbedingungen fristlos gekündigt hatte. Am Freitag die große Erleichterung für die Mitarbeiter: Burger King erlaubte dem vorläufigen Insolvenzverwalter Marc Odebrecht, die Marke zu verwenden, und gab einen Kredit in Millionenhöhe – so war der Weg für den Neustart frei.

Montag sperrten die Mitarbeiter 26 der betroffenen Restaurants wieder auf, auch in den fünf Münchner Filialen am Hauptbahnhof, im Tal, in der Eggenfeldener Straße und in der Pollingerstraße lief der Betrieb wieder an. Bis Mittwochnachmittag sollen dann alle 89 Lokale wieder offen sein – auch die restlichen sechs in München.

Wie es langfristig weitergeht, ist allerdings noch unklar. Jetzt steht die Suche nach Investoren an. Immerhin um eines müssen sich die Mitarbeiter so kurz vor Weihnachten keine Sorgen machen: Ihre Löhne und Gehälter sind vorerst über das Insolvenzgeld gesichert.

Habe keine Bedenken

Zur Wiedereröffnung wollte ich einfach vorbeischauen. Ich hatte noch nie Probleme mit Burger King, und Bedenken wegen der ­Hygiene hab ich speziell in dieser Zweigstelle keine. Ich war immer zufrieden, deswegen komme ich auch trotz der Schließung wieder her.

Stefan Steinhaus (43), IP-Spezialist aus München

Lust auf Burger

Schon seit gestern hatte ich Lust auf einen Burger. Ich bin gerade auf der Durchreise, und Burger King war in der Nähe. Es wird schon alles passen, wenn die Filialen wiedereröffnen dürfen.

Alexandra Franke (30), Köchin aus dem Ruhrpott

Bestimmt alles o.k.

Ich brauch schnell was zum Mitnehmen, da ich nach der Arbeit nicht viel Zeit habe. Außerdem schmeckt es einfach gut. Ich vertraue darauf, dass jetzt alles in Ordnung ist. Ankush Patil (32),

Ingenieur aus Ebersberg

Umfrage: A. Vethacke/R. Kurzendörfer

CMY

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare