Burger King überfallen - Angestellte gefesselt

München - Erst haben sie die Angestellten bedroht und gefesselt, dann sind sie mit der Beute abgehauen: Zwei Unbekannte haben in der Nacht zum Montag eine Burger-King-Filiale in Zamdorf überfallen.

In der Nacht zum Montag betraten gegen 1.30 Uhr zwei bislang unbekannte Männer den bereits geschlossenen Burger King in der Eggenfeldener Straße in Zamdorf.

Die beiden Täter bedrohten dort zwei Reinigungskräfte mit jeweils einer Schusswaffe und dirigierten sie in das Büro. Auch ein dort anwesender 28-jähriger Angestellter wurde mit den Waffen bedroht. Alle drei Personen mussten sich auf den Boden legen und wurden gefesselt. Die Täter nahmen mehrere Hundert Euro, die auf dem Bürotisch lagen, und verließen das Restaurant in unbekannte Richtung.

Die drei Gefesselten konnten sich nach kurzer Zeit selbst befreien und die Polizei verständigen. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur.

Täterbeschreibung:

1. Männlich, ca. 22 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schmales Gesicht, Dreitagebart; bekleidet war er mit einem schwarzen Kapuzenpulli mit weißem Emblem auf der Vorderseite und einer dunklen Hose, außerdem trug er noch schwarze Handschuhe. Er führte eine silberfarbene Schusswaffe mit.

2. Männlich, ca. 22 Jahre alt, ca. 175 cm groß, schlank, rundes Gesicht, Dreitagebart; er war ebenfalls mit einem schwarzen Kapuzenpulli mit weißem Emblem auf der Vorderseite, einer dunklen Hose, weißen Schuhen bekleidet. Er trug auch schwarze Handschuhe. Er trug eine schwarze Schusswaffe mit.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Kommentare