Verdi-Aufruf

Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag

Die Gewerkschaft Verdi hat für Dienstag die bei der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) angestellten Busfahrer zu einem Streik aufgerufen. Was Fahrgäste an diesem Tag erwartet. 

München - Von 4 bis 10 Uhr sollen die Fahrer ihre Busse stehen lassen. Ein totales Chaos im morgendlichen Berufsverkehr soll es dadurch jedoch nicht geben: Laut einem Sprecher der MVG sei mit dem Ausfall einzelner Busse zu rechnen, nicht aber mit dem Wegfall ganzer Linien. 

Zum Hintergrund: Der Großteil der insgesamt im Münchner Linienverkehr tätigen rund 1500 Fahrer sind überhaupt nicht zum Streik aufgerufen. Dies sind sogenannte Alt-Fahrer, die noch bei der Stadtwerke-Muttergesellschaft beschäftigt sind (350 Fahrer) beziehungsweise bei einem der 14 Partnerunternehmen (700).

Verdi: Am Mittwoch findet die dritte Verhandlungsrunde statt

Seit 2011 werden alle neuen Fahrer aber direkt bei der MVG in einem anderen Tarif angestellt – nur um jene 450 geht es bei den derzeitigen Tarifverhandlungen. Laut Verdi verdienen die Bus-, Tram-, oder U-Bahn-Fahrer aktuell 2280 Euro brutto als Grundgehalt, zuzüglich Schichtzulagen. Verdi fordert eine Erhöhung der Monatsgehälter um 120 Euro, nach zwölf Monaten sollen sie um weitere fünf Prozent angehoben werden. Bisherige Verhandlungen blieben ergebnislos, am Mittwoch findet die dritte Verhandlungsrunde statt.

Aktuelle Informationen erfahren Sie auch auf der MVG-Seite

Lesen Sie auch: Münchner Ex-Tramfahrer packt aus: Der Job hat mich fertig gemacht

sri

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Krähen-Plage im Englischen Garten: Parkchef verteidigt sein Revier
Krähen-Plage im Englischen Garten: Parkchef verteidigt sein Revier
Ladendiebstahl in München: So schlimm ist es wirklich
Ladendiebstahl in München: So schlimm ist es wirklich

Kommentare