Die ungewöhnlichste Konzert-Tour: Bushäusl gesucht!

Wohnzimmerkonzert war gestern. Jetzt heißt’s: Raus aus'm Wohnzimmer – nei ins Bushäusl! In eurem Ort gibt's ein besonders schönes oder schräges Bushäusl? Dann bewerbt euch jetzt und gewinnt ein exklusives Bushäusl-Konzert mit dem niederbayerischen Liedermacher Mathias Kellner, der aktuell mit seiner CD „Zeitmaschin“ für Furore sorgt.

Mathias Kellner geht auf Bushäusl-Tour. Was erst einmal seltsam klingt, wird zu einer schönen Party für die Fans des niederbayerischen Liedermachers, der erst kürzlich sein zweites mundartliches Album Zeitmaschin herausbrachte. Und noch dazu daheim in der eigenen Gemeinde. Gemeinsam mit der tz und dem Münchner Merkur verlost Kellners Label alpinrecords Konzerte in mehreren Bushäusln. Wer also überzeugt ist, in der eigenen Gemeinde, im Dorf oder Städtchen ein besonders schönes oder besonders schräges Bushäusl zu haben, kann sich bewerben. Mit ein wenig Glück tritt dann Mathias Kellner exklusiv vor Ort bei Euch auf. Wir trafen den Musiker, um ihn über seine Bushäusl-Erlebnisse zu befragen.

Wie kam die Idee zur Bushäusl-Tour?

Mathias Kellner: Ein Lied auf der neuen Platte behandelt das Bushäusl. Das war ja immer einer der wichtigsten Plätze im Dorf. Wir haben uns dort mit unserer Radlgang getroffen, wo wir natürlich Spielkarten in die Speichen geklebt haben, damit es sich anhört wie ein Mofa. Im Bushäusl haben wir uns auch immer beraten, wie wir die gegnerische Gang aus dem Nachbardorf beim nächsten Fußballspiel zsammhaun werden. Und dort hatte ich einen für mich annähernd perfektesten Tag überhaupt. Und zwar war das ein Samstag in den Sommerferien. Ich war vierzehn oder fünfzehn. Und dann bin ich zum Wirt gegangen, habe mir ohne Porbleme eine Flasche Bier gekauft … Der hat nie nach dem Alter gefragt, höchstens, ob ich noch eine zweite mitnehmen will. Das ging aber nicht, weil das Restgeld für einen Cornetto Nuss herhalten musste. Mit dem Bier und dem Eis habe ich mich ins Bushäusl gehockt, um zu überlegen, was ich als nächstes mache. Ich bin dann über Stunden nicht aus dem Bushäusl rausgekommen, weil dauernd irgendwer vorbeigekommen ist und gesagt hat: Hey, gute Idee. Wart schnell, ich hol mir auch noch eine Halbe. So habe ich mir da einen veritablen Rausch angetrunken mit verschiedenen Freunden, die da vorbeigekommen sind. Man hat sich gut unterhalten, alles in diesem kleinen Bushäusl. Das war fast schon ashrammäßig. Ich bin da wie der Budda dagesessen und habe allen weitererzählt, was der jeweils vorige gesagt hat. Überhaupt, das Bushäusl. Da hat man sich grundsätzlich getroffen. Deswegen habe ich das Lied als kleine Hommage geschrieben. Und dann haben wir uns überlegt, dass es doch super wäre, wenn wir jetzt zum Sommer die Fans fragen, ob sie ein Bushäusl haben, das ihnen viel bedeutet. Da werden wir dann ein paar Konzerte verlosen.

In welcher Besetzung werden Sie auftreten? 

Mathias Kellner: Das werde ich solo bestreiten. Das ist eine ganz bewusste Entscheidung, das meiste solo zu machen, weil ich bei den Auftritten viel erzähle. Das hat teilweise schon kabarettistische Züge. Ich habe gemerkt, dass ich etwas zu den Liedern erzählen muss, bevor ich sie spiele oder danach. Das sind einfach lustige Geschichten aus meiner Jugend. Dann verstehen die Leute mehr, warum ich das Lied geschrieben habe. Das macht alles noch intimer und persönlicher.

Wird es vor Ort auch Gespräche geben? 

Mathias Kellner: Auf jeden Fall. Ich stehe ohnehin nach jedem Konzert meistens noch über eine Stunde da und rede mit den Leuten über einzelne Lieder und Geschichten. Was mir besonders gut gefällt: Man hat plötzliche eine gemeinsame Erinnerung mit den Menschen, die Ähnliches erlebt haben. Die wollen es dir dann gerne mitteilen, und für mich ist eine schöne nachträgliche Bestätigung. Als Jugendlicher fühlt man sich ja oft alleine und unverstanden. Und plötzlich merkst du, wie viele Menschen das Gleiche erlebt haben.

Antonio Seidemann

So könnt Ihr euch bis zum 28.6.2015 bewerben:

Wenn Ihr auch eine gemeinsame Erinnerung mit Mathias Kellner und ein ganz exklusives Konzert im eigenen Bushäusl gewinnen wollt, dann bewerbt euch. Füllt das unten stehende Formular aus und ladet uns eine Kurzgeschichte hoch, die erzählt, warum ausgerechnet Eure Haltestelle so einzigartig ist. Was habt Ihr dort erlebt? Vielleicht ist das Bushäusl ja auch vom Abriss bedroht, und Ihr wollt es retten ... Am besten ladet Ihr auch Bilder vom Bushäusl mit hoch.

Die Bushäusl-Tour macht an insgesamt vier Orten, im Verbreitungsgebiet vom Münchner Merkur und seinen Heimatzeitungen und einmal in der Alten Rotation im Pressehaus, halt.

Aktionszeitraum der Bushäusl-Tour ist vom 20.7.15 bis zum 31.7.15.

Wir wünschen viel Erfolg.

Die Aktion ist beendet.

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare