Champions-League-Finale

Mega-Public-Viewing auf der Theresienwiese

+
Final-Fieber: Public Viewings gibt’s auf der Theresienwiese und am Olympiasee

München - Zum Champions-League-Finale am 25. Mai zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund wird es ein Mega-Public-Viewing auf der Theresienwiese geben.

Der FC Bayern im Champions League Finale – nicht einmal mehr drei Wochen bis zu dem Fußball-Kracher. In der Dortmunder Innenstadt ist die Fanmeile seit Tagen beschlossen. Jetzt hat München endlich ausgeglichen! Auch bei uns wird’s am 25. Mai ein Public Viewing geben – und zwar mitten auf der Theresienwiese.

„Der Bezirksausschuss hat den Plänen am Montag zugestimmt. Im Laufe des Tages hat dann eine Ausschreibung unser Haus verlassen“, sagt Wolfgang Nickl vom Referat für Arbeit und Wirtschaft. Umsetzen wird die Fußball-Party ein privater Veranstalter. „Ich hoffe, dass sich jemand findet“, sagt Wirtschafts­referent Dieter Reiter. Interessenten können sich bis Ende der Woche für die Ausrichtung bewerben.

Am Freitag wird der Veranstalter feststehen – von diesem hängt dann ab, wie viele Fans reindürfen und wie viele Leinwände das Spiel zeigen. Im vergangenen Jahr beim Finale dahoam pilgerten rund 30 000 Fans auf die Theresienwiese und zitterten bis zum Schluss mit ihrem FC Bayern. „Wichtig ist uns auch in diesem Jahr ein umfassendes Sicherheitskonzept“, sagt Nickl. Davon wird der Zuschlag für die möglichen Ausrichter abhängen.

München rastet aus! Jubel-Fotos von der Leo

München rastet aus! Jubel-Fotos von der Leo, Teil 3

Klar ist inzwischen auch, dass ein kleineres Public Viewing im Kino am Olympiasee stattfinden wird. Etwa 1500 Fans haben Platz. Der Clou: „Wir haben eine 8x4 Meter starke LED-Wand“, so Veranstalter Reinhard Strasser. 500 Kilogramm wiegt die Wand, die Technik stammt aus China und strahlt auch bei Tageslicht perfekt. „Selbst aus 50 Metern Entfernung sieht man gestochen scharf.“ Einlass ist ab 19 Uhr, Tickets kosten 6 Euro (inkl. 1 Bier).

Auch für den Olympiapark und das Messegelände in Riem gibt’s konkrete Pläne. „Auch wir prüfen Möglichkeiten, ein Public Viewing in der Olympiahalle oder auf dem Coubertinplatz zu veranstalten. Unsere Lösung muss aber auf die anderen Möglichkeiten der Stadt abgestimmt sein“, sagt Tobias Kohler von der Olympiapark-Gesellschaft. Konkret: Öffnet die Allianz Arena doch noch ihre Tore für Fans, wäre der Oly-Park aus dem Rennen. Wegen Gleisarbeiten an der U6 fällt das aber wohl aus.

Und Riem? „Wir prüfen aktuell im Dialog mit der Landeshauptstadt, ob auf dem Freigelände der Messe ein Public Viewing stattfinden könnte“, sagt Sprecherin Isabell Schreml. Platz wäre genug auf der Freifläche: 500 000 Menschen kamen 2006 zur Papstmesse. Und feiern will am 25. Mai ganz München!

Andreas Thieme

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare