Pendler sauer

Chaos bei der U-Bahn: Mehrere Linien ausgefallen

München - Chaos bei der U-Bahn am frühen Mittwochmorgen in München: Linien fielen aus, Bahnhöfe wurden nicht angefahren. Die Pendler sind sauer, die Techniker rätseln.

Zu erheblichen Abweichungen im Fahrplan kam es am Mittwochmorgen. Laut Mitteilung der MVG betraf das Chaos die Linien U2,U3,U4,U5 und U6. Wie Fahrgäste bei Twitter meldeten, wurden zum Teil U-Bahnhöfe nicht angefahren. Die Behinderungen dauerten offenbar bis 7 Uhr und waren dann wieder behoben. Offenbar gab es Probleme mit der Stromversorgung.

Wie die MVG mitteilt, konnte der Strom wohl auf mehreren Streckenabschnitten nicht zugeschaltet werden. Damit konnte der U-Bahn-Betrieb zunächst nicht vollständig aufgenommen werden, einige Linien konnten zeitweise nur abschnittsweise bedient werden.

Offenbar ging aber alles wieder seinen normalen Gang, als der morgendliche Berufsverkehr einsetzte. Nur auf den Linien U1, U2 und U7 gab es kleinere Einschränkungen. Die letzten Unregelmäßigkeiten im Fahrplan konnten laut MVG bis etwa 9.30 Uhr beseitigt werden.

Die MVG steht derzeit noch vor einem Rätsel, was die Ursache angeht. Der Fahrstrom war wegen einiger Baustellen im Netz abgeschaltet worden. Das ist völlig üblich: Solche nächtliche Stromabschaltungen sind im U-Bahnnetz regelmäßig notwendig, wenn auf Baustellen gearbeitet wird. Im Normalfall wird ab 4 Uhr mit Betriebsbeginn der Strom wieder ferngesteuert zugeschaltet - genau da hakte es aber am Mittwoch. Einen Ausfall dieser Fernwirkzentrale gab es laut MVG bis zum heutigen Tag noch nicht. Die technische Ursache wird derzeit noch analysiert.

Wie ein Raumschiff: So habe Sie die Münchner U-Bahn noch nie gesehen

Wie ein Raumschiff: So haben Sie die Münchner U-Bahn noch nicht gesehen

kg

Rubriklistenbild: © Westermann Michael (Archiv)

Auch interessant

Kommentare