Christbaumbrand: Münchnerin (77) im Koma

München - Ein 77-jährige Münchnerin ist nach einem Christbaumbrand mit schweren Rauchgasvergiftungen in ein künstliches Koma versetzt worden.

Laut Polizeiangaben vom Montag beobachtete eine 60-jährige Nachbarin den Brand des 60 Zentimeter hohen Baumes und sah, dass die 77-Jährige hilflos daneben stand. Sie alarmierte die Feuerwehr. Die Verletzte kam zunächst in die Druckkammer der Feuerwehr. Akute Lebensgefahr bestehe für die Frau jedoch nicht.

Das Wohnzimmer wurde durch den Brand am Samstagnachmittag fast vollständig zerstört, in der Wohnung entstand ein Schaden von etwa 70 000 Euro.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Gleis-Gau: Express-S-Bahn zum Flughafen nicht vor 2037
Gleis-Gau: Express-S-Bahn zum Flughafen nicht vor 2037
Rätsel um schwer verletzten 15-Jährigen in Blutlache
Rätsel um schwer verletzten 15-Jährigen in Blutlache
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare