Nach tz-Artikel über Anzeige

Lell legt nach! Attacke auf Ex bei Facebook

+
Christian Lell und Melanie Rickinger bei einer Restaurant-Eröffnung im September.

Ring frei für die nächste Runde: Ex-Bayern-Profi Christian Lell (30) legt wieder nach im schmutzigen Streit mit seiner Ex Melanie Rickinger (24) - und zwar bei Facebook.

Nachdem die tz veröffentlicht hatte, dass Rickinger ihn wegen Ausspähens von Daten und Beleidigung angezeigt hat, wetterte Lell prompt auf seiner Facebook-Seite los. Er nennt Rickinger darin unter anderem „Groupie“ und unterstellt ihr, dass sie nur auf Kohle aus sei …

Wie die tz berichtete, wollte Rickinger durch ihre Anzeige unter anderem Klarheit darüber, wie Lell an ihren Chat-Verlauf mit WM-Held Mesut Özil (26) gelangt war. Ihr Anwalt Michael Scheele äußerte die Vermutung, das Handy sei gehackt worden. Lell hatte eine angebliche Unterhaltung zwischen Özil und Rickinger vom April 2014 gepostet, in dem er ihr unter anderem anbot, sich im Hotel zu treffen. Dabei war Özil zu dieser Zeit mit Sängerin Mandy Capristo (24) zusammen. Rickinger behauptet, damals nicht mit Lell zusammen gewesen zu sein.

Christian Lell postete den tz-Artikel bei Facebook - und legte nach.

Er sieht das offenbar anders, wie er jetzt schreibt (siehe Screenshot): „…und das auch während unserer Beziehung- da brauchst auch keinen Müll verzapfen von wegen ,war doch vor unserer Beziehung’ - laufend anrüchig mit deinem Kicker rumgemacht hast.“

Lells Erklärung, wie er an die Unterhaltung kam: Melanie Rickinger soll sie ihm freiwillig geschickt haben. Lell schreibt: „(…) hast du mir deine ganzen Chat-Verläufe geschickt, um mir zu zeigen das es scheiße war, aber immer von ihm ausging ….“

Er tritt nochmal nach: „(…) und ich soll deine Daten „gehackt“ haben „GEHACKT“- braucht dein Anwalt und du wieder Werbung weil’s nicht läuft? Bitte gerne, aber deinen Müll kann ich nicht unkommentiert stehen lassen.“

Christian Lell schreibt, er habe auch keine Angst vor einem eventuellen Prozess: „Jetzt habe ich nur all zu große Lust mal die ganze Geschichte zu erzählen.“ Er deutet an, dass dann weitere vermeintliche Techtelmechtel von Rickinger mit Fußballern ans Licht kämen: „Freue dich darauf und fang jetzt schon mal an, dich bei all den anderen Spielerfrauen zu entschuldigen!“

Es sieht so aus, als hätte sich Christian Lell mit diesem Wutbrief keinen Gefallen getan. Denn Rickingers Anwalt Michael Scheele kündigte am Montag gegenüber der tz an: „Wir werden wegen der Kommentare von Herrn Lell wahrscheinlich die Strafanzeige erweitern.“ Kommt es jetzt zum Showdown vor Gericht?

nba

Die Bayern-Spielerfrauen: Eine neue ist Kickboxerin!

Spielerfrauen des FC Bayern: Jetzt gibt's noch eine Lisa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt

Kommentare