Christine Theiss beweist Zivilcourage

Kickbox-Weltmeisterin stellt Sex-Strolch

+
Hübsch und engagiert: Christine Theiss.

München - Da ist er an die Falsche geraten! Ein Exhibitionist ist der Polizei ins Netz gegangen, weil er in den Isarauen ausgerechnet auf Kickbox-Weltmeisterin Christine Theiss (32) traf.

Die Sportlerin stand einer Frau bei, die von dem Sex-Strolch belästigt worden war – und wurde dann wenig später selbst von ihm bedrängt.

Theiss zur tz: „Ich habe ja nichts gegen Nackerte. Aber dieser Mann hat eindeutig eine Grenze überschritten.“ Dafür muss er sich in der kommenden Woche vor dem Amtsgericht verantworten: in einem Prozess wegen exhibitionistischer Handlungen.

Passiert ist die Geschichte an einem Vormittag im vergangenen Sommer. Theiss kam gerade vom Training, war zusammen mit ihren beiden Hunden Tiffany und Osito unterwegs. Auf einem Weg in den Isarauen kam ihr eine ältere Dame entgegen. „Die Frau hatte eine Schweine-Angst. Sie hat mich um Hilfe gebeten und mir erzählt, dass sie gerade von einem Mann belästigt wurde“, schildert der Kickbox-Champion:

Helfen: Ehrensache. Theiss ging mit der Dame mit – und traf wenig später tatsächlich auf den Mann. Der trug nur Schuhe und T-Shirt, spielte ansonsten mit seiner Männlichkeit – direkt neben Theiss und der älteren Dame. Als die beiden Hunde allerdings begannen, an dem Mann zu schnüffeln, ließ er erst einmal von den zwei Frauen ab.

Ein Foto aus dem Jahr 2008: Theiss mit Hündin Tiffany

Die ältere Dame konnte beruhigt weitergehen. Und Theiss? Die rief die Polizei und marschierte in die Richtung, aus der die Beamten kommen würden. Immer dicht neben der Kickboxerin: der Exhibitionist, der mittlerweile wieder alle Hemmungen fallengelassen hatte und an sich herumspielte. Eine ebenso seltsame wie beängstigende Situation Theiss: „Uns sind immer wieder Leute entgegengekommen. Aber niemand hat mich gefragt, ob er mir helfen kann.“ Wenig später waren dann schon die Polizisten zur Stelle, die den Mann (einen Touristen aus Polen, wie sich rausstellte) gleich mitnahmen.

Im Prozess wird er wohl wenig Erklärungsspielraum haben – Theiss hat den Polizisten nämlich nicht nur den Mann abgeliefert, sondern dazu auch ein Beweis-Foto, das ihn in spärlicher Bekleidung und in voller Aktion zeigt.

Theiss hat Zivilcourage bewiesen – für sie eine Selbstverständlichkeit. Ihr Trainer Mladen Steko (36) sagt: „Chrissi ist eine, die nicht wegschaut. Und sie ist sozial sehr engagiert, zum Beispiel für Vereine, die Kindern helfen.“ Theiss selber sagt: „Niemand soll den Helden spielen. Aber man kann die Polizei rufen.“ So wie Christine selber es getan hat.

Eberhard Unfried, Uli Heichele

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion