Circus Krone darf Kritik an Tierschützern üben

+
Die Dompteurin Carmen Zander küsst im Circus Krone einen Tiger.

München - Circus Krone darf das Vorgehen der Tierschutzorganisation Peta kritisieren. Dieses Recht wurde dem Zirkus nun von einem Gericht zugestanden. Zuvor hatte es Ärger mit Peta gegeben.

Der Münchner Circus Krone darf nach einem Gerichtsurteil weiterhin behaupten, dass Aktivisten der Tierschutzorganisation Peta auch nicht vor Straftaten zurückschreckten.

Die Pressekammer des Hamburger Landgerichts wertete die Aussage als zulässige Meinungsäußerung, wie Sprecher Conrad Müller-Horn am Donnerstag sagte.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Zur Begründung hieß es, die Organisation - “als öffentlich überaus bekannter Tierschutzverein“ - werde angegangen, nachdem sie den Circus Krone zuvor selbst öffentlich harsch zum Thema Tierhaltung im Zirkus kritisiert habe. “Vor diesem Hintergrund muss der Antragsteller im Sinne eines “Rechts zum Gegenschlag“ ebenfalls scharfe, polemische und überspitze Kritik hinnehmen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern

Kommentare