„Vor 19 Jahren kam King Tonga zum Circus Krone... „

Circus Krone trauert um Löwen King Tonga: „Heute früh nicht mehr aufgewacht“

Der Löwe King Tonga vom Circus Krone im CT
+
Löwe King Tonga im CT

Der weiße Löwe Tonga ist am Samstag, dem 2. Oktober, verstorben. Mit emotionalen Worten verabschiedete sich der Circus Krone von dem Tier.

München - Der traditionsreiche Circus Krone in München trauert um seinen weißen Löwen King Tonga. Das gesundheitlich bereits angeschlagene Raubtier sei am Samstag nicht mehr aufgewacht, teilte Dompteur Martin Lacey jr. mit. Erst kürzlich war das knapp 20 Jahre alte Tier operiert worden.

Der Löwe - Vater und Großvater einiger Nachkommen - habe mit seiner „mächtigen Erscheinung und wunderschönen Mähne“ viele Herzen erobert. Auch wenn King Tonga ein für einen Löwen stolzes Alter erreicht habe, sitze der Schock bei der Familie Lacey-Krone dennoch sehr tief, hieß es. „Ich bin sehr stolz, ein Teil und eine wichtige Rolle seines Lebens gewesen zu sein“, sagte Lacey.

Circus Krone: Emotionales Statement zu King Tonga

„In den sozialen Netzwerken haben wir in den letzten Tagen viele Tierfreunde und Fans über den Gesundheitszustand von King Tonga auf dem Laufenden gehalten. Nun haben wir die traurige Nachricht, dass King Tonga heute am Samstag in der Früh in seiner gewohnten Umgebung im Circus Krone leider nicht mehr aufgewacht ist“, schreibt Circus Krone auf ihrer Facebook-Seite.

Circus Krone: Emotionales Statement - „Hat unser Herz erobert“

„Vor 19 Jahren kam King Tonga zum Circus Krone und nicht nur als Vater und Großvater vieler Löwen, sondern auch mit seiner mächtigen Erscheinung und wunderschönen Mähne hat er viele Herzen erobert. King Tonga hat mit fast 20 Jahren ein sehr stolzes Alter für einen Löwen erreicht und trotzdem sitzt der Schock und der Schmerz bei der Familie Lacey-Krone sehr tief“, heißt es weiter.

Das Statement endet mit den Worten: „Wie wunderbar eine Beziehung und das Zusammenspiel zwischen Mensch und Tier sein kann, konnte jeder ohne Zweifel an dem Beispiel King Tonga und seiner Bezugsperson Martin Lacey sehen“. (ank)

Auch interessant

Kommentare