­Collien Ulmen-­Fernandes wirbt für NKD

München - ­Collien Ulmen-­Fernandes fühlt sich prädestiniert, die Günstig-Modekette NKD mit ihrer selbst ausgesuchten Kollektion hipper und für eine junge Zielgruppe interessant zu machen. Am Montag präsentierte sie den Schnäppchen-Schick.

Lässig sieht sie aus, wie sie da in der NKD-Familie im Truderinger Schmuckerweg steht. Lässig und überhaupt nicht so gestylt, wie man es sich bei einem Modetermin mit ­Collien Ulmen-­Fernandes (29) vorgestellt hätte. Vom Glamour, der die quirlige Viva-Moderatorin und Schauspielerin oft auf den roten Teppichen der Republik umgibt, keine Spur. Stattdessen schwarze Schuhe, die von der dunklen Jeans verdeckt werden, und eine weiße weite Bluse über einem schwarzen Top. „Die Sachen passen einfach total zu mir, genau so renne ich auch privat herum“, sagt Ulmen-Fernandes. Und genau deshalb fühlt sie sich auch prädestiniert, die Günstig-Modekette NKD mit ihrer selbst ausgesuchten Kollektion hipper und für eine junge Zielgruppe interessant zu machen.

Vom weißen T-Shirt mit V-Ausschnitt für 14,99 Euro über eine braune Strickjacke im XXL-Style für 39,99 Euro bis zur schwarzen Wildlederhose für knapp 80 Euro gibt es alles, was das junge Modeherz mit kleinem Geldbeutel höherschlagen lässt.

Angst vor dem Billigimage der Modemarke hat Collien-Fernandes aber nicht. „Das sind normale Preise, wie man sie bei H&M, Zara oder Mango auch findet, und so viel gebe ich auch für meine Klamotten aus“, sagt das neue Werbegesicht. „Wir schmeißen ja keinem ein Drei-Euro-T-Shirt nach. Außerdem bezahlt man ja bei Markenklamotten oft 80 Prozent nur für den Namen.“

Ihr persönlicher Trend für den Herbst: „Weißes T-Shirt und Hut, ohne den gehe ich fast gar nicht mehr aus dem Haus. Und richtig dicke, große Schals.“ Die Farben am besten gedeckt in grau, schwarz und weiß, und die Klamotten gerne weit und kuschelig statt eng anliegend.

Aber mal weg von der Frauenmode. In was sehen denn Männer besonders gut aus, zum Beispiel Christian ­Ulmen, den Collien erst vor knapp drei Monaten geheiratet hat? „Christian trägt eigentlich immer Hemd und Jeans, und viel mehr gibt es da ja auch nicht. Die Anzieh-Frage ist ja bei Männern wesentlich leichter: Hemd oder T-Shirt und Jeans oder Stoffhose.“

Zumindest aus modischer Sicht also ein völlig unaufregendes Thema für die Fashionista, die mit Informationen über ihr Privatleben eher sparsam umgeht. Und dennoch huscht ein Lächeln über ihre Lippen, sobald sie den Namen ihres Mannes ausspricht.

Ein paar Monate waren sie erst zusammen, bevor sie im Juni in ihrer Heimatstadt Berlin heirateten, und so ganz hat sie sich noch nicht an die neue Situation gewöhnt. „Vor allem an meinen neuen Namen. Das hat schon einen Monat gedauert, bis ich das drin hatte.“

Ist der 30. Geburtstag am 26. September ein Thema für Ulmen Fernandes, die im vergangenen Jahr vom Männermagazin FHM zur Sexiest Woman Alive gekürt wurde? „Ich sehe dem ganz entspannt entgegen. Und es fühlt sich gut an, vor 30 geheiratet zu haben.“ Konkrete Pläne gibt es derzeit nur im Beruf, zum Beispiel ein Krimi für die ARD. Aber man weiß ja nie: Der Herbst wird jedenfalls kuschelig.

AC

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ

Kommentare