1. tz
  2. München
  3. Stadt

Corona-Maßnahmen in Bayern: Ungeimpfte Beamte kontrollieren 2G - „kaum vertretbar“

Erstellt:

Von: Tanja Kipke

Kommentare

Die 2G-Regel in der Gastronomie wird auch von der bayerischen Polizei kontrolliert.
Die 2G-Regel in der Gastronomie wird auch von der bayerischen Polizei kontrolliert (Archivbild). © Felix Hörhager/dpa

Knapp jeder fünfte Polizist ist nicht gegen das Coronavirus immunisiert. Diese neue Erkenntnis durch die 3G-Regel am Arbeitsplatz sorgt bei vielen für Unmut. Die Impfquote sei zu gering.

München - Das Innenministerium hat bei einer Abfrage der 3G-Regelungen am Arbeitsplatz herausgefunden, dass 20 Prozent der bayerischen Polizisten noch nicht geimpft sind. Die niedrige Impfquote sorgt für Unmut und vor allem für Ärger bei den geimpften Kollegen. Das berichtet der Bayerische Rundfunk. Problematisch dabei sei, dass die Beamten auch für Corona-Kontrollen zuständig sind, zum Beispiel in der Gastronomie. Der bayerische Landesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Jürgen Köhnlein, bezeichnet es als „grotesk“, dass Ungeimpfte die 2G-Regel kontrollieren würden.

Corona-Kontrollen der Polizei in Bayern: Unmut über ungeimpfte Beamten - „kaum vertretbar“

Köhnlein könne es nicht nachvollziehen, warum sich ein Teil seiner Kollegen nicht impfen lassen will. Es sei nur schwer mit den Dienstpflichten zu vereinbaren, wird es vom BR zitiert. Wenn Einsätze geplant seien, könne man zwar noch reagieren und die Ungeimpften nicht einsetzen. Aber wenn etwas Unvorhergesehenes passiere, müsse jede Polizistin und jeder Polizist schnell vor Ort kommen, egal mit welchem Impfstatus, so Köhnlein.

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann bestätigt das Impf-Problem bei der Polizei. Oft hätten selbst die Vorgesetzten nichts von ihren ungeimpften Mitarbeitern gewusst, so Herrmann. Es ist für ihn „kaum vertretbar“, wenn ungeimpfte Polizisten im Streifendienst mit Bürgern in Kontakt kommen - oder sogar noch 2G-Regeln kontrollieren. Bisher sei das laut Innenminister aber nicht ausgeschlossen. Man werde dies jetzt im Einzelfall prüfen, berichtet der BR. Man könne ja in eine Lokalität, in die praktisch nur Geimpfte und Genesene hineindürfen, schlecht Polizisten hineinschicken, die selbst nicht geimpft sind.

Video: Corona-Kontrollen in Bayern: Mit der Polizei auf Streife

Niedrige Impfquote bei der Polizei sorgt für Ärger unter den Kollegen

Laut Herrmann gebe es auf den Dienststellen zu Unmut bei den Polizisten, weil sie jetzt erst mitbekommen hätten, welche Kollegen nicht geimpft seien. Dabei sei es auch schon zu Konflikten gekommen, wenn geimpfte Polizisten mit ungeimpften Kollegen in einem Streifenfahrzeug eingeteilt sind. Eine Erklärung, warum so viele eine Impfung scheinbar verweigern, hat der Minister nicht. An mangelnden Impfangeboten könne es jedoch nicht liegen. (tkip)

Auch interessant

Kommentare