Inklusive weiterer Lockerungen

Exklusiv: Bayrische Staatsregierung plant Öffnung der Innengastronomie schon ab Montag

Gehört bald der Vergangenheit an in Bayern: Wegen Corona geschlossene Innengastronomie.
+
Gehört bald der Vergangenheit an in Bayern: Wegen Corona geschlossene Innengastronomie.

Die bayrische Koalition plant den nächsten Öffnungsschritt - und das nach Informationen unserer Redaktion schon am Freitag. Die Innengastronomie soll in Kürze öffnen.

München - Die Corona-Zahlen sinken in Bayern kontinuierlich. Aktuell liegt sie bei 34,2 - Tendenz: weiter fallend. Gleichzeitig läuft die Allgemeinverfügung in Bayern am 6. Juni aus, die sämtliche Corona-Verbote im Freistaat regelt. Beides ist nach Informationen von IPPEN.MEDIA* Anlass für die bayerische Regierung über die Öffnung der Innengastronomie nachzudenken. Der entsprechende Beschluss soll demnach voraussichtlich bereits am morgigen Freitag vor der Kabinettssitzung um 10 Uhr von führenden Vertretern der Koalition aus Freien Wählern und CSU festgezurrt werden.

Corona-Lockerungen in Bayern und München: Innnengastro könnte schon Montag öffnen

Die neue Verfügung und damit die Öffnung der Innengastronomie soll damit bereits am Montag (7. Juni) in Kraft treten. Damit einher werden wohl weitere Öffnungsschritte gehen. Mehr Kulturveranstaltungen und mehr Sport-Events sollten möglich werden. Genauso könnte die Maskenpflicht an Schulen fallen.

Öffnung der Innengastronomie in Bayern: Für Branche „essenziell überlebensnotwendig“

Für Dehoga-Landesgeschäftsführer Thomas Geppert am Mittwoch ist der Öffnungsschritt Innengastronomie längst überfällig. Andere Länder, wie Baden-Württemberg, Rheinlandpfalz oder Nordrhein-Westfalen haben diesen Schritt bekanntlich längst vollzogen. Auch in Bayern sei die Innengastronomie für über 90 Prozent der Betriebe „wichtig“ bis „essenziell überlebensnotwendig“.

Corona in Bayern: Aiwanger drängt schon lange auf Öffnung

Die Branchenvertreter machen schon lange Druck auf die bayerischen Entscheider. In der Staatsregierung werden sie dabei von Vize-Ministerpräsident und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) massiv unterstützt. Auch nach außen macht Aiwanger längst keinen Hehl mehr daraus, dass ihm die Öffnung zu langsam geht. Jetzt sei „der Zeitpunkt, an dem man sich die Öffnungen zutrauen muss. Sonst ist der Sommer rum“, sagte er zuletzt. Es scheint, er hat sich durchgesetzt. *Merkur.de und tz.de/muenchen sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Regelmäßig, kostenfrei und immer aktuell: Wir stellen Ihnen alle News und Geschichten aus München zusammen und liefern sie Ihnen frei Haus per Mail in unserem brandneuen München-Newsletter. Melden Sie sich sofort an!

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare