Unterschiedliche Standpunkte

Fitnessstudios dürfen wieder öffnen: Söder verkündet Lockerung - und nennt Starttermin

Coronavirus - Fitnessstudio
+
Um die Öffnung von Fitnessstudios herrschte lange Zeit Verwirrung (Symbolbild).

Fitnessstudios dürfen in Bayern nach langer Corona-Pause wieder öffnen. Das verkündete CSU-Chef Söder in München. Startschuss ist Freitag, der 21. Mai und gilt für Regionen mit einer Inzidenz unter 100.

Corona in Bayern: Fitnessstudios können öffnen - Söder verkündet Voraussetzungen live

Update vom 14. Mai, 13.09 Uhr: Gute Nachrichten für alle Fitnessstudios: Wie CSU-Chef Markus Söder am Mittag in München verkündete, dürfen in allen Regionen mit einer Inzidenz unter 100, die Studios wieder öffnen. Voraussetzungen für einen Besuch sind ein Termin und Test. „Bis zum Gerät“ herrscht außerdem Maskenpflicht. Gerade in Anbetracht der anstehenden Pfingstferien sei dieser Schritt sinnvoll, so Söder weiter. Starttermin ist Freitag, der 21. Mai.

In München dürfen dementsprechend ab dem 21. Mai alle Studios wieder öffnen, da die Inzidenz seit geraumer Zeit unter 100 liegt.

Update vom 14. Mai, 11.40 Uhr: Inzwischen hat sich auch die Fitness-Kette Fitness First-Clubs zum Öffnungsverbot des Gesundheitsministeriums geäußert (siehe Update vom 13. Mai). Man habe wegen der Allgemeinverfügung der Stadt München am 12. und 13. Mai geöffnet. Diese erlaubte ausdrücklich den Sport in Innenräumen. Jedoch erreichte Fitness First im Laufe des Donnerstags eine Nachricht, dass die Fitnessclubs geschlossen werden müssen. Dies wurde auch umgehend umgesetzt. Man befinde sich aber im „engen Austausch mit den Behörden“, so eine Sprecherin des PR-Teams. Die Hoffnung, bald wieder öffnen zu dürfen, sei aber groß.

München: Fitnessstudio-Kette hat auch weiterhin geöffnet

Update vom 13. Mai, 11.29 Uhr: Fitnessstudios im Freistaat dürfen nicht öffnen. Das stellte das bayerische Gesundheitsministerium am Mittwoch klar. Zuvor hatten die Studios von body+soul am Mittwochvormittag geöffnet (siehe Erstmeldung). Während die Kette noch am selben Tag einen Rückzieher machte und die Schließung der Studios verkündete, läuft es bei FitnessFirst offenbar anders.

Auch am Donnerstag haben die Studios der Kette in der Landeshauptstadt geöffnet. Ruft man dort an, springt direkt eine Bandansage an, welche die „Super-Nachrichten“ verkündet. „Wir können die ersten Fitness First-Clubs wieder eröffnen“, heißt es weiter. Auch auf der Website ist zu lesen, dass die Studios in München geöffnet sind. Eine Bitte um Stellungnahme vom Mittwoch blieb (Stand 13. Mai, 11.20 Uhr) unbeantwortet.

Kette öffnet Münchner Fitnessstudios - nur wenige Stunden später geht Chaos weiter: „Wir sind geschockt“

Update vom 12. Mai, 12.52 Uhr: Das war ein kurzes Vergnügen. body+soul schließt seine Fitnessstudios wieder - nur wenige Stunden nach dem Comeback (siehe Ursprungsmeldung). „Wir sind geschockt und voller Unverständnis aufgrund der kurzfristigen Änderung der klaren Regelung und Kommunikation“, heißt es in einer Mitteilung an die Studiomitglieder. Bis gestern habe man auch von der Stadt München anderslautende Rückmeldungen erhalten.

„Wir dürfen unsere Dienstleistungen in unseren Centern bis auf Weiteres nicht mehr anbieten und schließen unsere Center umgehend“, ist der body+soul-Mitteilung zu entnehmen.

Eine Ministeriumssprecherin hatte zuvor nochmals auf das „erhöhte Infektionsrisiko“ in Innenräumen (siehe unten) verwiesen. Das Unternehmen erklärt: „Wir haben von unserer Seite alles getan um die Erfüllung aller behördlicher Auflagen für eine sichere Wiedereröffnung zu gewährleisten.“

Corona in München: Unternehmen öffnet Fitnessstudios schon jetzt - obwohl Ministerium es verbietet

Ursprungsmeldung:

München - Überraschende Entwicklung: Seit 6 Uhr morgens wird in den body+soul-Fitnesstudios in und um München wieder trainiert. „Die Verwirrung rund um Eröffnungen von Fitness-Centern in und um München ist groß (...) Fakt ist: Unsere Center sind für Dich geöffnet“, heißt es in einem (inzwischen gelöschten) Instagram-Beitrag des Unternehmens.

Noch am Dienstagabend (11. Mai) hatte ein Sprecher des Bayerischen Innenministeriums klargestellt: „Der Öffnungszeitpunkt für Fitnessstudios steht noch nicht fest.“ Tags darauf wiederholte eine Ministeriumssprecherin auf Anfrage, dass derzeit lediglich unter freiem Himmel trainiert werden dürfe - und weitere Lockerungsschritte derzeit nicht absehbar seien:

Corona-Lockdown in Bayern: Ministerium gegen Öffnung von Fitnessstudios - „Höheres Infektionsrisiko“

„Fitnessstudios werden tendenziell von vielen Personen gleichzeitig besucht, die Aufenthaltszeiten sind nicht begrenzt, regelhaft wird eher intensive körperliche Aktivität ausgeübt und es besteht eine stärkere Fluktuation der Personen im Raum. Daher ist im Innenbereich von Fitnessstudios von einem höheren Infektionsrisiko auszugehen als im Indoor-Bereich von Sportanlagen, in denen kontaktlose sportliche Aktivitäten ausgeübt werden.“

body+soul beruft sich allerdings auf das „Rahmenkonzept Sport“, das ab heute (12. Mai) in Bayern kontaktfreien Sport im Innenbereich erlaubt, „dies ist für uns bindend“. Voraussetzung seien natürlich die vorgeschriebenen Hygiene- und Einlassregeln.

Andere Betreiber wollten zunächst abwarten, wie sich die Lage entwickelt. Patrick Neser, der das SoulPlus in Giesing* leitet, erklärte: „Gerade ist alles äußerst schwierig, weil wir immer noch nicht wissen, wann wir öffnen dürfen.“

body+soul öffnet Fitnessstudios in und um München: Auslastung „derzeit noch äußerst gering“

Allzu große Euphorie ist bei den Fitnessfreunden ohnehin nicht aufgekommen. Eine Rückfrage bei body+soul ergibt, dass die Auslastung in den Studios „derzeit noch äußerst gering“ ist.

Video: Wie man sich auch Zuhause fit halten kann

Auch interessant

Kommentare