Corona-News

Keine guten Zahlen aus München: Stadt von Regel-Lockerung immer weiter entfernt

Die Inzidenz der Stadt München liegt erneut unter dem wichtigen Grenzwert von 50.
+
Die Inzidenz der Stadt München steigt weiter.

Die Corona-Zahlen steigen in ganz Bayern. Auch die Landeshauptstadt ist da keine Ausnahme - damit entfernt sich München immer mehr von einer möglichen Regel-Lockerung.

München - Die Corona-Zahlen in Bayern steigen weiter. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldete am Freitag, 27. August, für den Freistaat eine Sieben-Tage-Inzidenz von 61,8 (Vortag: 55,6). Zahlreiche Regionen überschreiten den Grenzwert von 50 - aktuell 58 Städte und Kreise.

Corona-Regeln: München von Lockerung weit entfernt

Liegt eine Region drei Tage lang über diesem Wert, treten zwei Tage darauf schärfere Corona-Regeln in Kraft - so wie seit Donnerstag in München. Um die strengeren Maßnahmen wieder loszuwerden, muss der Wert fünf Tage in Folge unterschritten werden. Davon ist die Landeshauptstadt jedoch weit entfernt: Am Freitag meldete das RKI eine Inzidenz von 73,6. Am Vortag hatte sie noch bei 65,7 gelegen.

(Unser München-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus der Isar-Metropole – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus München.)

Corona in Bayern: Rosenheim bleibt Hotspot - dritthöchste Inzidenz in Deutschland

Hotspot in Bayern bliebt Rosenheim. Die Inzidenz in der oberbayerischen Stadt liegt bei 201,3. Das ist deutschlandweit Platz drei hinter Wuppertal (238,3) und Leverkusen (224,5). (kam) *tz.de/muenchen ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare