Zwei Institutionen betroffen

Doppelter Corona-Hammer! Münchner Traditionsgeschäft muss dicht machen - auch angesagtes Lokal muss schließen

Die Corona-Krise trifft Münchner Geschäfte hart.
+
Die Corona-Krise trifft Münchner Geschäfte hart.

Vor Corona war der Werneckhof ein angesagtes Restaurant in München - Nun erfolgt jedoch das abrupte Ende. Ende 2020 schließt auch ein Traditions-Sportgeschäft im Herzen der Stadt seine Pforten.

  • Die Corona-Krise stellt viele Unternehmen in München* vor existenzielle Probleme.
  • Bei einem der namhaftesten Restaurants - dem Werneckhof - führen diese nun zum überraschenden Ende.
  • Auch das traditionsreiche Sportgeschäft Münzinger schließt seine Pforten, nach über 130 Jahren am Marienplatz.

München - Diese Nachricht hat am Donnerstag eingeschlagen wie eine Bombe - selbst Insider haben diese Entwicklung nicht kommen sehen: Die Gebrüder Geisel sperren den Werneckhof, eines der besten Restaurants  der Stadt, mit sofortiger Wirkung zu! Das Münchner Lokal ist mit zwei Sternen ausgezeichnet. Außerdem schließt ein traditionsreiches Sportgeschäft im Herzen der Stadt. Schuld ist die Corona-Pandemie*.

Video: "Corona-Krise nicht unterschätzen" - EZB sieht Einbruch beim BIP

München: Werneckhof schließt umgehend wegen Corona: „Es ist alles gesagt“

„Abstandsregelungen und andere Hygieneauflagen lassen es in einem so kleinen Restaurant nicht zu, den gewohnten exzellenten Service für unsere Gäste zu gewährleisten“, sagt Michael Geisel. „Da es leider für uns alle nicht absehbar ist, wann eine für uns gewohnte Normalität wieder zurückkehren wird, haben wir uns schweren Herzens dazu entscheiden müssen, den Betrieb im Werneckhof mit sofortiger Wirkung endgültig zu schließen.“ Am Telefon wollte sich der Restaurant-Betreiber dazu nicht weiter äußern. „Es ist alles gesagt.“ Wie die Zukunft von Tohru Nakamura (36) aussieht, ist offen. Die Geisels und der Sternekoch haben Stillschweigen vereinbart. Dass Nakamura im Königshof, den die Geisels derzeit am Stachus errichten lassen, eine Zukunft hat, ist ausgeschlossen. Bis dahin sei ein zu langer Zeitraum. 

2019 "Koch des Jahres" - nun muss sein Arbeitgeber schließen: Tohru Nakamura.

Während des Corona-Lockdowns hatte sich der Werneckhof mit einem Abhol-Menü am Wochenende über Wasser gehalten. Außerdem hatte sich der Sternekoch einen lang gehegten Traum erfüllt: Er bot japanisches Streetfood mitten in Schwabing an. „Fried Chicken“ mit diversen Soßen. „In Japan ist das bei Familien sehr beliebt, man holt es sich in den Imbissbuden ab, zu Hause macht man es wegen des Frittiergeruchs selbst normalerweise nicht“, sagte er im April. Seit 2013 hat Nakamura, der in München geboren wurde, im Werneckhof gekocht und eine kometenhafte Karriere hingelegt. Erst im vergangenen Jahr hat ihn der Gault Millau zum Koch des Jahres ernannt.

Diese Werbekampagne mutet merkwürdig an: Hinter einem Merkel-Plakat, das in München aushängt, steckt in Wahrheit gar nicht die CDU.

München: Kunden bleiben wegen Corona aus - Sportgeschäft schließt

Nach einer über 130-jährigen Firmengeschichte schließt das traditionsreiche Sportgeschäft Münzinger am Marienplatz zum Ende des Jahres. Die Begründung der Geschäftsführung: „Der Ausfall der laufenden Fußball-Saison, die Absage der Euro 2020, der coronabedingte deutliche Rückgang der Frequenz an Touristen und auswärtigen Fans, sowie die neuen Möglichkeiten der räumlichen Erweiterung im Stammhaus haben zu dieser strategischen Entscheidung geführt.“

In bester Lage verkauft Münzinger seit Jahrzehnten am Marienplatz Sport- und Fanartikel. Die Corona-Krise und strategische Überlegungen beenden diese Ära.

Mittlerweile gehört das Geschäft von Sport Münzinger zum Sporthaus Schuster. Dort sollen auch die meisten Mitarbeiter unterkommen. Die Geschäftsführung wolle sich auf das im Jahr 2018 erweiterte Schuster-Stammhaus an der Rosenstraße sowie „den stark wachsenden Online-Shop mit der klaren Fokussierung auf die Marke und Vision von Sporthaus Schuster konzentrieren“, heißt es in einer Pressemitteilung. Nun haben die beiden Geschäftsführer Rainer Angstl und Flori Schuster die Belegschaft bei einer Betriebsversammlung über die Entscheidung informiert.

Das im historischen Rathaus-Komplex untergebrachte Sportgeschäft Münzinger wurde 1892 zum Königlich Bayrischen Hoflieferanten ernannt. 1904 bezog das Unternehmen als erster Mieter die Räume des neu gebauten Münchner Rathauses am Marienplatz, wo es über Jahrzehnte der Treffpunkt der Fußballfans war.

Noch im Jahr 2014 hatte das Traditionsgeschäft im Herzen Münchens sein 125-jähriges Jubiläum gefeiert*. Jetzt endet eine Ära.

Tierpark in der Corona-Krise: Auch München Hellabrunn hat große Probleme

Stephanie Ebner/Nico Rading

*tz.de ist ein Angebot des Ippen Digital Netzwerks

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Der schlimmste Virus ist ...“: Unbekannter verbessert Corona-Graffito - viele Münchner dürften ihm zustimmen
„Der schlimmste Virus ist ...“: Unbekannter verbessert Corona-Graffito - viele Münchner dürften ihm zustimmen
Seniorin (76) mit schwerer Demenzerkrankung vermisst - sie ist auf Medikamente angewiesen
Seniorin (76) mit schwerer Demenzerkrankung vermisst - sie ist auf Medikamente angewiesen
München nach der Corona-Krise? Zukunftsforscher klärt über Folgen auf - und nennt „Gewinner aller Szenarien“
München nach der Corona-Krise? Zukunftsforscher klärt über Folgen auf - und nennt „Gewinner aller Szenarien“
Sensations-Fund in München sorgt für Aufsehen: „Ergebnisse sind beeindruckend“
Sensations-Fund in München sorgt für Aufsehen: „Ergebnisse sind beeindruckend“

Kommentare