Am Mittwoch sperrt die Stadt wieder auf

Trügerische München-Zahlen! Mini-Lockdown endet schon wieder - „Obwohl wir die Notbremse ziehen müssten“

Nach nur drei Tagen Mini-Lockdown sperrt die Stadt schon am Mittwoch wieder auf. Diverse Geschäfte, der Tierpark und Museen dürfen demnach wieder öffnen.

München - Es versteht einfach niemand mehr. „Dieses widersinnige Vorgehen beschädigt das Vertrauen der Menschen in die Corona-Politik von Bund und Freistaat“, sagte Münchens Bürgermeisterin Katrin Habenschaden (Grüne) am Montag. Der Widersinn: Die Stadt muss die gerade erst gezogene Notbremse wieder lockern. Denn der Sieben-Tage-Inzidenzwert lag über Ostern an drei aufeinanderfolgenden Tagen unter dem Schwellenwert von 100. Bis Freitag hatte er diese Grenze dreimal gerissen, sodass die Stadt die Notbremse mit Schließungen von Geschäften, Tierpark und Museen ziehen musste. Auch eine Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr trat am Sonntag, 0 Uhr, in Kraft.

Corona in München: Inzidenzwert lag drei Tage lang wieder unter 100

Samstag, Sonntag und am gestrigen Montag lag der Wert wieder unter 100. Allerdings: Es ist derzeit eher davon auszugehen, dass die gesunkenen Inzidenzwerte nicht auf einem positiv veränderten Infektionsgeschehen fußen, sondern auf dem Umstand, dass die Labore über die Feiertage nicht voll besetzt waren, mithin nicht alle Tests untersucht und nicht umfänglich an die Behörden gemeldet wurde. Habenschaden: „Wir lockern jetzt also wieder, obwohl wir die Notbremse ziehen müssten.“

Katrin Habenschaden (Grüne).

Das ist im Grunde ein Automatismus, die Stadt hat es selbst nicht in der Hand, ob und ab welcher Inzidenz-Grenze gelockert oder Maßnahmen verschärft werden. Das alles regelt die bayerische Verordnung zum Infektionsschutz. „Wir sind verpflichtet, diese Verordnung des Freistaats zu vollziehen“, sagt Habenschaden.

München: Das bedeuten die Lockerungen ab Mittwoch konkret

Konkret bedeutet das für München: Ab Mittwoch, 0 Uhr, sind private Zusammenkünfte wieder zwischen zwei Haushalten möglich, allerdings sind die Treffen auf maximal fünf Personen beschränkt, Kinder unter 14 Jahren nicht mitgerechnet. Die nächtliche Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr wird wieder aufgehoben.

In den Ladengeschäften sind mit vorheriger Terminbuchung und Registrierung zur Kontaktnachverfolgung wieder Terminshopping-Angebote zugelassen.

Kultur- und Freizeiteinrichtungen sind geschlossen. Museen, Galerien, Gedenkstätten, botanische Gärten und der Tierpark Hellabrunn können mit vorheriger Terminbuchung und Registrierung wieder öffnen. Kartenbuchungen für den Tierpark sind ab sofort bei München Ticket möglich. An Musikschulen ist Instrumental- und Gesangsunterricht als Einzelunterricht erneut zugelassen, auch Angebote der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie Angebote der Erwachsenenbildung sind in Präsenzform möglich. Unter Beachtung der Kontaktbeschränkungen ist Individualsport mit maximal fünf Personen aus zwei Haushalten und Sport in Gruppen von bis zu zwanzig Kindern bis 14 Jahren im Außenbereich, auch auf Außensportanlagen, möglich.

Für Kinderbetreuung und Schulen gelten spezielle Regeln, die am letzten Arbeitstag der Vorwoche (Gründonnerstag) festgelegt wurden. Bis einschließlich 11. April bleiben Kitas, Ferientagesbetreuung und organisierte Spielgruppen für Kinder grundsätzlich geschlossen. Am Freitag wird neu entschieden.

Regelmäßig, kostenfrei und immer aktuell: Wir stellen Ihnen alle News und Geschichten aus München zusammen und liefern sie Ihnen frei Haus per Mail in unserem brandneuen München-Newsletter. Melden Sie sich sofort an!

Rubriklistenbild: © Astrid Schmidhuber

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare