Auch Verstoß gegen Corona-Auflagen

Großeinsatz in München: Streit zwischen zwei Frauen eskaliert - Polizeipräsenz die ganze Nacht

Ein Blaulicht einer Polizeistreife ist vor den Türmen der Frauenkirche zu sehen
+
Zu einem größeren Polizeieinsatz mit zehn Streifen kam es in der Münchner Innenstadt (Symbolbild).

In der Fußgängerzone in München ist es zu einem Großeinsatz der Polizei gekommen. Grund war ein Streit zwischen zwei Frauen. Auch die Corona-Auflagen wurden verletzt.

  • In München ist es zu einem Großeinsatz der Polizei gekommen.
  • Eine Vielzahl an Beamten war im Einsatz.
  • Zunächst war der Streit zwischen zwei Frauen eskaliert.

München - Am Samstag, 19.09.2020, gegen 20:00 Uhr, erhielt die Einsatzzentrale der Münchner Polizei mehrere Anrufe, dass es zu einer größeren Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen im nördlichen Ende der Fußgängerzone kommt.

Eine Vielzahl von Streifenbesatzungen traf umgehend an der Einsatzörtlichkeit ein. Vor Ort konnte eine Vielzahl von Personen festgestellt werden, von denen ein Großteil deutlich verbale und aggressive Tendenzen zeigte. Die vorab gemeldete körperliche Auseinandersetzung konnte nicht mehr festgestellt werden.

München: Großeinsatz in Fußgängerzone - Personengruppen geraten in Streit

Die Streifen mehrerer Innenstadtinspektionen sowie Polizeikräfte der Münchner Einsatzhundertschaft konnten im Verlauf ermitteln, dass der Ursprung wohl ein verbaler Streit zwischen zwei Frauen war. Im Verlauf dessen kam es zur Solidarisierung der umstehenden Passanten.

München: Streit unter Personengruppen - Verletzung der Corona-Auflagen

Von Seiten der eingesetzten Polizeibeamten konnte kein Körperverletzungsdelikt oder andere Straftaten verifiziert werden. Aufgrund der größeren Menschenansammlung und der nicht eingehaltenen Mindestabstände sowie des Nichtragens eines MundNasenschutzes wurde eine Vielzahl von Personen aufgefordert den Platz zu verlassen. Hierbei wurden auch Platzverweise ausgesprochen.

Aufgrund der vorherigen Ansammlung von Personen wurde der genannte Bereich in der Nacht mit ständiger Polizeipräsenz überwacht. Hiermit wurde sichergestellt, dass bei etwaigen aggressiven Personengruppen präventiv entgegengewirkt werden kann.

Was war da los? Das fragen sich sicherlich einige Passanten, die einen Großeinsatz in der Maximilianstraße verfolgten. Die Prachtmeile in München wurde sogar gesperrt.

Auch interessant

Kommentare