CSU-Chef will „besseres Gefühl“

Neue Söder-Regeln ab sofort: Sogar Besuche der Innengastro möglich - komplizierte Bestimmungen im Überblick

Eine Bedienung hält, in einem Wirtshaus, ein Tablett voll mit Bier. Ausflügler genießen an der Seepromenade bei strahlend blauem Himmel
+
Bayerische Beherbergungsbetriebe dürfen ihre Innengastronomie öffnen - allerdings nur für Gäste (Symbolbild).

Ab Freitag (21. Mai) gewährt Ministerpräsident Söder weitreichende Corona-Lockerungen für den Freistaat Bayern. Die neuen Regeln im Überblick.

München - Wie werden die Pfingstferien im Freistaat? Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat die Weichen bereits gestellt: „Es ist auch wieder Zeit für ein besseres Gefühl in der Corona-Zeit.“ Dies erklärte der CSU-Chef, nachdem er einschneidende Corona-Lockerungen verkündet hatte.

Für Freizeitangebote, Kultur und Sport waren es gute Nachrichten, die Söder parat hatte. Welche neuen Bayern-Regeln am Freitag (21. Mai) in Kraft treten, erfahren Sie in unserem Übersichtstext. Doch Vorsicht: Voraussetzung für teilnehmende Regionen bleibt eine „stabile“ Inzidenz unter der 100er-Marke. Mit Stand vom Donnerstag (20. Mai) könnten die Öffnungen in 61 von 96 kreisfreien Städten und Landkreisen in Bayern stattfinden.

Söders neue Corona-Regeln für Bayern: Das ändert sich beim Tourismus

Hotels, Jugendherbergen, Campingplätze dürfen wieder Touristen beherbergen. Gäste müssen jedoch negativ getestet sein und dies in regelmäßigen Abständen wiederholen, solange die Inzidenz nicht stabil unter 50 liegt. Ausgenommen sind Genesene, vollständig Geimpfte und Kinder unter sechs Jahren.

Beherbergungsbetriebe dürfen sogar ihre Innengastronomie bis 22.00 Uhr öffnen, allerdings nur für ihre Gäste, mit Abständen und strengen Hygieneregeln. Zudem sind touristische Bahn- und Busreisen wieder erlaubt und in den Außenbereichen medizinischer Thermen kann der Betrieb wieder aufgenommen werden.

Neue Corona-Regeln für Bayern in den Pfingstferien: Kultur und Freizeit

Seilbahnen dürfen wieder fahren, und Fluss- und Seenschifffahrt Ausflugsverkehr anbieten. Für Theater hat es bereits zuvor Öffnungsschritte gegeben, doch zu Pfingsten geht es in die Freiluftsaison: Bei stabilen Inzidenzen unter 100 darf mit strengen Hygieneauflagen für bis zu 250 Zuschauer gespielt werden. Bei stabilen Inzidenzen unter 50 sogar ohne den obligatorischen Corona-Test. Dies gilt sowohl für professionelle als auch für Laienensembles. Laienensembles dürfen darüber hinaus wieder proben.

Beim Sport verhält es sich ähnlich: 250 Zuschauer dürfen sich - eine stabile Inzidenz unter 100 sowie entsprechende Test- und Hygieneprotokolle vorausgesetzt - unter freiem Himmel Sportevents ansehen.

Corona-Lockdown: Auch Fitnessstudios dürfen wieder öffnen

Wer selbst aktiv sein möchte, kann auch wieder ins Fitnessstudio gehen. Dort gilt FFP2-Maskenpflicht bis zum Gerät sowie - in Gegenden mit einer Inzidenz über 50 - Testpflicht.

Freibäder dürfen bei einer stabilen Inzidenz unter 100 ebenfalls ab Pfingsten öffnen: Gäste, die sich vom Wetter nicht abschrecken lassen, bekommen aber nur mittels vorab gebuchtem Termin-Slot Einlass. Zudem brauchen auch sie einen negativen Test - solange die Inzidenz noch nicht stabil unter 50 fällt.

Auch interessant

Kommentare