Fünf Tage unter Corona-Grenzwert

Außengastronomie, Kinos, Fitnessstudios und Einzelhandel: Diese Lockerungen gelten seit dem 30. Mai in München

Corona scheint vorbei zu sein in der Landeshauptstadt: Die Sonne füllt die Innenstadt, wie hier am Viktualienmarkt.
+
Corona scheint vorbei zu sein in der Landeshauptstadt: Die Sonne füllt die Innenstadt, wie hier am Viktualienmarkt.

München lag fünf Tage in Folge unter einer Sieben-Tage-Inzidenz von 50. Deshalb gibt es Lockerungen der Maßnahmen - diese gelten bereits ab Sonntag. Ein Überblick.

München - Am Freitag hatte es München geschafft: Die Landeshauptstadt lag den fünften Tag in Folge unter dem Corona-Grenzwert von 50. Damit sind bereits ab Sonntag (30. Mai), 0 Uhr, weitere Lockerungen möglich - unter anderem „für die Außengastronomie, den Einzelhandel, Freibäder und Fitnessstudios, sowie Museen, Kinos und Theater“, wie die Stadt München auf ihrer Website mitteilte. Nach Pfingsten gibt es auch an den Schulen Neuerungen. Doch welche Regeln gelten? Ein Überblick.

Corona-Regeln in München: Diese Lockerungen gelten für die Außengastronomie

Die Außengastronomie und Biergärten dürfen seit dem 12. Mai wieder öffnen. An einem Tisch sind derzeit Angehörige des eigenen Hausstands sowie zusätzlich Angehörige eines weiteren Hausstands zugelassen, solange dabei eine Gesamtzahl von insgesamt fünf Personen nicht überschritten wird. Geimpfte und Genesene sowie Kinder unter 14 Jahren werden nicht mitgerechnet. Spätestens um 22 Uhr muss geschlossen werden.

Neu ab 30. Mai: Beim Besuch der Außengastronomie entfällt die Testpflicht sowie die Pflicht zur vorherigen Terminbuchung.

Corona-Regeln in München: Das gilt für Freibäder, Fitnessstudios und den Sport

Freibäder dürfen seit dem 21. Mai in Landkreisen und Städten mit einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 wieder öffnen. Voraussetzung sind eine Terminbuchung sowie ein negativer Corona-Test sowie die Beachtung des Rahmenhygienekonzepts.

Neu ab 30. Mai: Beim Besuch von Freibädern entfällt die Testpflicht.

Fitnessstudios dürfen seit dem 21. Mai bei einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 für kontaktfreien Sport ebenfalls wieder öffnen. Voraussetzung dafür sind ein negativer Test, eine Terminbuchung sowie die Beachtung der Hygienemaßnahmen.

Neu ab 30. Mai: Die Testpflicht für den Besuch von Fitnessstudios oder Sportveranstaltungen unter freiem Himmel entfällt. Auch beim kontaktfreien Sport im Innenbereich und beim Kontaktsport unter freiem Himmel mit maximal 25 Personen besteht keine Testpflicht mehr.

Lockerungen der Corona-Maßnahmen in München: Diese Regeln gelten für Ausflugsverkehr, Kultur- und Freizeiteinrichtungen

Neu ab 30. Mai: Beim Besuch von Museen, Ausstellungen, zoologischen und botanischen Gärten sowie Gedenkstätten entfällt die Pflicht zur vorherigen Terminbuchung. Außerdem entfällt die Testpflicht in Theatern, Konzert- und Opernhäusern sowie Kinos, bei kulturellen sowie Sportveranstaltungen unter freiem Himmel (maximal 250 Zuschauer mit festen Sitzplätzen),
im touristischen Ausflugsverkehr sowie bei Stadt- und Gästeführungen, Berg-, Kultur- und Naturführungen im Freien.

Corona-Regeln: Das gilt im Einzelhandel in München

Neu ab 30. Mai: Alle Ladengeschäfte können unter Begrenzung der Kundenanzahl öffnen - ohne Pflicht zur vorherigen Terminbuchung.

Nach den Pfingstferien: So geht es an Münchens Schulen weiter

Nach den Pfingstferien (noch bis 6. Juni) geht es an den Schulen wie folgt weiter: Bei der Kinderbetreuung ist ab dem 30. Mai wieder der Regelbetrieb möglich.

In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz unter 50 findet ab 7. Juni (also nach den Pfingstferien) an allen Schularten voller Präsenzunterricht ohne Mindestabstand für alle Jahrgangsstufen an allen Schularten statt Das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske („OP-Maske“) ist für alle Schüler auf dem gesamten Schulgelände - auch im Unterrichtsraum verpflichtend..

Unabhängig vom Inzidenzwert gilt weiterhin eine Testpflicht für alle Schüler, die am Präsenz- oder Wechselunterricht teilnehmen, sowie auch für Lehrkräfte und das weitere an Schulen tätige Personal.

Corona-Regeln in München: Keine Änderung bei den Kontaktbeschränkungen

Für die Kontaktbeschränkungen gilt weiterhin die Einstufung „35 bis 100“. Hier gibt es erst Lockerungen, wenn die Inzidenz fünf Tage in Folge unter 35 liegt. Am Freitag (29. Mai) lag München den dritten Tag in Folge unter diesem Grenzwert. (kam)

Alle Nachrichten zum Coronavirus in München lesen Sie in unserem News-Ticker. Unser brandneuer München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alles, was in der Isar-Metropole passiert.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare