Kabinett tagte am Donnerstag

Söder großzügig: Mehrere Bayern-Lockerungen auf einen Schlag - einige gelten bereits

Corona-Lockerungen für Bayern, nachdem das Kabinett beraten hat: Ministerpräsident Söder zeigt sich großzügig.

München - Markus Söder hat sich nach der Kabinettssitzung am Donnerstag großzügig gezeigt: Nach schier ewiger Corona-Pause sind in Bayern nun auch Volksfeste und andere öffentliche Festivitäten wieder erlaubt. Unabhängig von der Sieben-Tage-Inzidenz gilt die 3G-Regel, wonach nur Geimpfte, Genesene oder negativ Getestete Zutritt haben. Das teilte die Staatskanzlei mit.

Neuer Corona-Plan für Bayern: Söder gestattet Erleichterungen

Zudem darf schon ab diesem Freitag (1. Oktober) in den Clubs und Diskotheken Bayerns wieder getanzt werden, und zwar ohne Abstand und Maske. Für Besucher sowie Beschäftigte mit Kundenkontakt gilt eine verschärfte 3G-Regel: Einlass bekommen nur Geimpfte und Genesene, oder man muss einen negativen PCR-Test vorweisen. Ein Antigen-Schnelltest oder ein Selbsttest reichen also nicht aus.

Darüber hinaus beschloss das Söder-Kabinett, wie am Mittwoch vom CSU-Chef und Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) angekündigt, das Ende der Maskenpflicht im Unterricht: Von Montag (4. Oktober) an müssen Schülerinnen und Schüler an Bayerns Schulen im Unterricht, bei sonstigen Schulveranstaltungen und in der Mittagsbetreuung keinen Mund-Nasen-Schutz mehr tragen - auch dann, wenn am Platz der Mindestabstand zum Nachbarn nicht eingehalten wird.

Corona in Bayern: Söder kündigt Lockerungen an - Beschluss soll heute kommen

Ursprungsmeldung:

München - Für Schülerinnen und Schüler dürfte diese Nachricht wie eine langersehnte Botschaft wirken: Die Maskenpflicht am Platz in bayerischen Schulen soll künftig fallen. Am heutigen Donnerstag, 30. September, soll das Kabinett dazu eine entsprechende Entscheidung öffentlich machen. Ab wann dann genau die Maskenpflicht am Platz entfallen soll, blieb aber zunächst offen. Diese hatte seit dem Start des neuen Schuljahres wieder gegolten, um nach den Sommerferien die Corona-Gefahr an den Schulen einzudämmen - bis auf weiteres, hatte es geheißen, ein konkretes Enddatum war bisher nicht genannt worden.

Doch die Maskenpflicht-Lockerung an Schulen ist nicht das einzige, was CSU-Chef Söder heute mit seiner Regierung beschließen will. Auch die bereits länger angekündigte Öffnung von Clubs und Diskotheken im Freistaat soll besiegelt werden. Der bayerische Hotel- und Gaststättenverband Dehoga erwartet in den kommenden Tagen die Öffnung der Tanzlokale. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hatte bereits vergangene Woche angekündigt: „Es bleibt dabei: Wir werden die Öffnung von Clubs und Diskotheken zum Oktober dann erlauben.“ In vielen anderen Bundesländern ist der Betrieb bereits seit Monaten wieder gestattet.

Übrigens: Unser München-Newsletter informiert Sie über alle Entwicklungen in der Isar-Metropole.

Corona-Lockerungen kommen: Söder kündigt Öffnung von Clubs und Diskotheken an

Offen ist aktuell nur, unter welchen Bedingungen die Lockerung stattfindet. Im Gespräch ist eine 3G-Regel, also „normaler“ Zutritt für Genesene und Geimpfte. Ungeimpfte benötigen einen negativen PCR-Test. Inwiefern eine Maskenpflicht dann besteht - ebenfalls Teil der Debatte. Im Laufe des Tages wird mit Entscheidungen aus dem Kabinett gerechnet. Über alle Entwicklungen halten wir Sie wie gewohnt an dieser Stelle auf dem Laufenden.

Rubriklistenbild: © Michael Kappeler/dpa

Auch interessant

Kommentare