1. tz
  2. München
  3. Stadt

Christkindlmarkt in München abgesagt: Söder wird in ARD-Talk deutlich - Zwei Bedingungen für weitere Events

Erstellt:

Von: Katarina Amtmann

Kommentare

Markus Söder
Markus Söder äußerte sich bei Maischberger zu Weihnachtsmärkten. © Screenshot Maischberger/ARD

Können Weihnachtsmärkte trotz der angespannten Corona-Lage in Bayern stattfinden? Ministerpräsident Söder nennt in der ARD nötige Einschränkungen.

München - Die bayerische Staatsregierung hatte vor nicht langer Zeit den Daumen gehoben und einen entsprechenden Regelkatalog vorgelegt: Für Weihnachtsmärkte im Freistaat schien alles bereitet. Doch angesichts dramatisch steigender Corona-Zahlen werden erneut viele Veranstaltungen gestrichen.

Corona-Lage in Bayern angespannt: Söder wirbt für Verschärfungen

Am Dienstag wurde der Christkindlmarkt am Münchner Marienplatz offiziell abgesagt. Oberbürgermeister Dieter Reiter sprach von einer „bitteren Nachricht“. Kurz danach war klar: Auch der Markt in Germering (Landkreis Fürstenfeldbruck) wird nicht stattfinden.

Am Donnerstag tagen nun Bund und Länder, um sich über die angespannte Corona-Situation auszutauschen. Zahlreiche Hotspots liegen in Bayern. Ministerpräsident Markus Söder hat klare Forderungen an die Bund-Länder-Runde.

Söder-Klarstellung zu Weihnachtsmärkten: Nur mit Maskenpflicht und ohne Alkohol möglich

Unter anderem trat der CSU-Chef bereits am Mittwochabend in der ARD-Sendung „Maischberger. Die Woche“ für strengere Regeln für Ungeimpfte ein. Auch Weihnachtsmärkte waren in dem Gespräch Thema.

Angesichts der hohen Infektionszahlen und der extremen Dynamik bei den Neuansteckungen sieht Söder Weihnachtsmärkte generell kritisch: „Ich würde empfehlen, sie abzusagen.“ Sollten sie doch stattfinden, ginge das nur mit Maskenpflicht und ohne Alkohol. Für Großveranstaltungen brauche es ferner „dringend Obergrenzen“, betonte Bayerns Ministerpräsident.

Auch interessant

Kommentare