Mehrere Einsätze

Auf Knallhart-Lockdown gepfiffen: Münchner feiern Partys - Feiernde fliehen, als Polizei spät nachts eintrifft

Ein Polizeiwagen steht vor dem Karlsplatz in München.
+
Ein Polizeiwagen steht vor dem Karlsplatz in München.

Seit Anfang Dezember gilt in München die nächtliche Ausgangssperre. Die Polizei muss regelmäßig illegale Zusammenkünfte und Partys auflösen. Einige versuchen dabei, den Beamten zu entkommen.

München - Der Knallhart-Lockdown wurde verlängert. Bis mindestens 31. Januar entschieden Bund und Länder am vergangenen Dienstag (5. Januar), die geltenden Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie zu verlängern. In München gilt bereits seit Anfang Dezember eine nächtliche Ausgangssperre. Trotzdem kommt es im Stadtgebiet zu illegalen Zusammenkünften und Partys. Zuletzt versuchten einige Personen, den Beamten bei einer Kontrolle zu entkommen - jedoch vergebens.

Corona in München: Polizei löst Party auf - Feiernde versuchen noch zu entkommen

Am Dienstag, 05.01.2021, gegen 23:30 Uhr kam es zu einem Einsatz in einem Mehrfamilienhaus in Bogenhausen wegen einer Ruhestörung. Hier wurden letztendlich acht Personen in einer Wohnung festgestellt. Aufgrund starken Marihuanageruchs in den Räumlichkeiten wurde hier noch ein Rauschgiftsuchhund eingesetzt. Dabei wurde bei einer Beteiligten eine geringe Menge Marihuana in der Handtasche aufgefunden. Gegen diese erging Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzes. Alle acht Personen wurden dazu nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt.  

Corona-Party in München? Polizei muss ausrücken - mehrere Personen angezeigt

Einen Tag später, am Mittwoch, 06.01.2021 gegen 04:15 Uhr wurde in einem Mehrfamilienhaus in der Maxvorstadt durch eine Polizeistreife Partylärm wahrgenommen. In der Wohnung selbst konnten anfangs nur zwei Personen festgestellt werden. Weitere fünf Beteiligte waren über die Terrassentür in den Innenhof geflüchtet und konnten dort von der Polizei angetroffen werden. Alle sieben wurden daraufhin nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt. Am Donnerstag, 07.01.2020 gegen 00:30 Uhr wurden in einem Mehrfamilienhaus in Neuaubing sechs Personen bei einer privaten Weihnachtsfeier angetroffen. Hier war vorher bei der Polizei eine Ruhestörung gemeldet worden. Alle sechs Beteiligten wurden daraufhin nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare