Lange Schlangen vor Geschäften

Riesen-Ansturm vor Corona-Lockdown: Massen stürmen Innenstadt - Ikea-Foto zeigt verstörenden Anblick

So kann man einen harten Lockdown gleich kurz vor seinem Start verlängern. Die Innenstadt von München wurde am Montag von regelrechten Massen gestürmt. Ein Ikea-Foto verstört auf Facebook.

München - Es kam, wie es kommen musste. Nachdem Markus Söder und Angela Merkel am Sonntag (13. Dezember) den harten Corona-Lockdown* verkündet hatten, erlebte die Innenstadt in München* nochmal einen regelrechten Ansturm. Lange Schlangen bildeten sich in der Innenstadt vor diversen Läden.

Es war zu erwarten: Massen stürmten am Montag die Innenstadt von München. Hier eine lange Schlange vor einem Geschäft.

Kurz vor Corona-Lockdown: Innenstadt in München wird regelrecht überrannt

Dazwischen drängten Passanten mit Taschen bepackt durch Münchens Einkaufsstraßen. Auch wenn sich die meisten Last-Minute-Shopper anständig verhielten und die Geschäfte meist streng die Kundenzahl kontrollierten - Abstand halten war nicht überall möglich. Ganz zu schweigen von der Lage in U-Bahn* und S-Bahn* in München. Die Bilder jedenfalls verstörten viele in Anbetracht der aktuellen Corona*-Infektionszahlen in München. Dass sie schon seit einer Stunde in der Schlange stehe, sagte am Montag eine Kundin br24.de. Eine gewisse Gereiztheit liege in der Luft, schreibt der BR weiter. Wen wundert‘s?

Großer Andrang in München: Auch vor der Galeria Kaufhof gab es lange Schlangen am Montag.

Innenstadt von München vor Corona-Lockdown überrannt: Auch Statistiker bemerken Ansturm

Dass die nahenden Ladenschließungen in Innenstädten für ungewöhnlich volle Einkaufsstraßen sorgten, bestätigen auch die Statistiker. Daten des auf die Messung von Kundenfrequenzen spezialisierten Unternehmens Hystreet zeigten am Montagmittag, dass in vielen Innenstädten überdurchschnittlich viele Verbraucher unterwegs waren. Die Friseur-Salons der Stadt wurden ebenfalls förmlich überrannt.*

Vor Corona-Lockdown: Ikea-Foto zeigt verstörende Szene

Am Dienstag wird der Andrang wohl ähnlich groß sein, bevor am Mittwoch der Lockdown greift. Bleibt zu hoffen, dass die Shopping-Orgie nun die Infektionszahlen nicht nochmal in die Höhe treibt. Zeigen wird sich das sowieso frühestens in zwei Wochen, also ein paar Tage nach Heiligabend - wenngleich parallel die Maßnahmen des harten Lockdowns wohl hoffentlich auch viele Neuinfektionen verhindern werden.

Besonders eindrücklich zeigt den Ansturm ein Facebook-Foto, das die Augsburger Allgemeine gepostet hat. Es zeigt die Schlange vor dem Ikea in Augsburg.

Auf dem Bild warten hunderte Ikea-Fans am Montagmorgen gegen 10 Uhr auf Einlass. „Wundert sich noch irgendjemand über hohe Fallzahlen“, kommentiert jemand drunter. Eine andere ergänzt: „Vielleicht haben wir Corona verdient.“ *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Astrid Schmidhuber

Mehr zum Thema:

Kommentare