Mehrere Betriebe betroffen

Einhaltung der Corona-Regeln: Münchner Beamte lösen Partys auf - jetzt reagiert der Betreiber

Eine Discokugel dreht sich in einem Club.
+
In München hat die Polizei mehrere Partys aufgelöst, bei denen sich Personen nicht an die geltenden Corona-Bestimmungen hielten.

Während der Corona-Pandemie müssen Gaststätten strenge Hygiene-Vorschriften eingehalten werden. In München kam es nun zu mehreren Verstößen der Regelungen.

  • Aufgrund der Corona-Pandemie herrschen in bayerischen Gaststätten strenge Hygiene-Vorschriften.
  • Im Rahmen einer Kontrolle konnten in München nun mehrere Verstöße festgestellt werden.
  • Die Verantwortlichen erwartet eine Anzeige.

Update vom 20. August 2020, 14.27 Uhr: In Folge unserer Berichterstattung über die polizeilichen Maßnahmen in Münchner Lokalen, die auf Grund von Verstoßen gegen die geltenden Coronavirus-Maßnahmen verstoßen haben sollten, hat nun einer der Betreiber öffentlich Stellung bezogen.

Der Betreiber des Lokals am Lenbachplatz in München reagierte wie folgt auf die Berichterstattung: Es wird auf die folgende Richtigstellung hingewiesen: „Es befanden sich wie berichtet zu keinem Zeitpunkt 150 Personen in dem Veranstalungsraum. Vielmehr waren es 82 Personen und damit unter den Erlaubten 100 Personen. „

Weiter teilt der Betreiber mit, dass an besagtem Abend eine routinemäßige Kontrolle seitens der Polizei und des KVR stattgefunden habe. „ Eine Feier durfte unbeanstandet weitergeführt werden. Die andere Feier wurde in Absprache mit den Beteiligten beendet und nicht wie berichtet durch die Behörden und der Polizei aufgelöst," so der Betreiber.

Update vom 16. August 2020, 19.25 Uhr: Zwei Lokale, zweimal das gleiche Bild: Viele Menschen drängen sich auf einer Tanzfläche, scheren sich nicht um Abstandsregeln und Maskenpflicht. Dem haben die Bezirksinspektion Mitte und die Münchner Polizei Samstagnacht ein Ende bereitet. Für Betreiber und Gäste dürfte es teuer werden.

In einem Restaurant- und Clubbetrieb am Lenbachplatz ertappten die Beamten der Einsatzhundertschaft um 3.10 Uhr rund 150 Menschen, die sich auf der Tanzfläche drängten. Der Partybetrieb wurde sofort und für den Rest der Nacht eingestellt. Gleiches galt für ein Lokal an der Sonnenstraße, in dem ebenfalls ausgiebig gefeiert wurde. In Bayern gilt: Wer sich als Privatperson nicht an die Maskenpflicht hält, zahlt 150 Euro. Teurer wird’s für die Betreiber der Einrichtungen. Werden Abstände nicht eingehalten oder trägt das Personal keine Maske, werden 5000 Euro fällig – für jedes Vergehen einzeln. nah

Erstmeldung vom 16. August, 12.20 Uhr: München - In Zeiten der Corona-Pandemie herrschen in Bayern strenge Hygiene-Vorschriften. Vor allem Gastronomie-Betriebe sind auf die Einhaltung der Regelungen angewiesen, um eine mögliche Schließung ihres Lokals oder eine hohe Strafzahlung zu vermeiden. Deshalb herrscht in ganz Bayern in den Maskenpflicht bis zum Platz. Zudem ist ein Mindestabstand zu fremden Personen von 1,5 Metern einzuhalten. Diskotheken und Bars sind in Bayern noch immer geschlossen, denn mittels verschiedener Vorsichtsmaßnahmen kann sich Jeder weitgehend vor einer Ansteckung mit dem infektiösen Corona-Virus schützen.

München: Verstöße gegen Corona-Regeln - Polizei kontrolliert Gaststätten

Um die Einhaltung der Corona-Maßnahmen zu kontrollieren, waren am Wochenende mehrere Beamte der Polizei München im Einsatz. In der Nacht zum Samstag (16. August) kontrollierten die Beamten gegen 2.15 Uhr einen gastronomischen Betrieb in der Sonnenstraße. Dort tanzten etwa 50 Gäste ohne Mund-Nase-Schutz und ohne Einhaltung des Mindestabstands. Die Feier wurde aufgelöst, es wurden mehrere Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz erstattet.

München: Corona-Vorschriften missachtet - 150 Menschen tanzen ohne Mundschutz

Gegen 3.10 am selben Morgen kontrollierten die Beamten einen Betrieb in der Altstadt. Dort hielten sich sogar 150 Personen ohne Schutzmaske auf der Tanzfläche auf, die ebenfalls keinen Mindestabstand zueinander einhielten. Auch hier wurde die Veranstaltung aufgelöst und mehrere Anzeigen erstattet. Gleiches geschah am Sonntagmorgen gegen 100 Uhr im Landkreis München, wo die Polizei in einem Betrieb in Garching etwa 50 alkoholisierte Personen, die die Hygiene-Vorschriften missachteten, nach Hause schickte.

Corona in München: Polizei bittet um Verantwortungsbewusstsein bei Einhaltung der Vorschriften

Die Polizei München bittet darum, sich auch weiterhin an die geltenden Maßnahme-Regelungen zu halten und verweist hierfür vor allem auf die Maskenpflicht sowie die noch immer teilweise geltenden Kontaktbeschränkungen.

In diesem Sommer spielt sich das Nachtleben in München im Freien ab. Am Gärtnerplatz zeigen sich die damit einhergehenden Probleme wie unterm Brennglas. Auch am Wedekindplatz ist jeden Tag Party.

Die Coronavirus-Gefahr ist noch nicht gebannt. Masken tragen und Abstand halten gehört deshalb mittlerweile zum Alltag. Doch nicht alle Masken schützen gleich gut. Im Gespräch mit der tz erklärt ein Experte, welche Modelle im Alltag effektiv sind. In der Corona-Krise empfiehlt die WHO Maßnahmen zur Präventation gegen das Virus. Informationen über das Tragen der Maske, Sicherheitsabstand und mehr. In München steigen die Zahlen der Neu-Infizierten mit dem Coronavirus wieder an. Ein Bild aus der U-Bahn am Hauptbahnhof zeigt jetzt, wie wenig Abstandsregeln im Alltag eingehalten werden.

Auch interessant

Meistgelesen

München als reales „Monopoly“? Milliardär kauft sich nächste Immobilie - mitten im Herzen der Stadt
München als reales „Monopoly“? Milliardär kauft sich nächste Immobilie - mitten im Herzen der Stadt
Corona in München: Drastische Maßnahmen als Killer für Image der Stadt? Jetzt soll alles aufgehoben werden
Corona in München: Drastische Maßnahmen als Killer für Image der Stadt? Jetzt soll alles aufgehoben werden
Münchnerin hat irres Erlebnis in der Stadt: „Konnte nicht glauben, dass jemand so etwas macht“
Münchnerin hat irres Erlebnis in der Stadt: „Konnte nicht glauben, dass jemand so etwas macht“
Frau radelt durch München, dann macht sie widerliche Entdeckung - Polizei schickt sofort mehrere Streifen los
Frau radelt durch München, dann macht sie widerliche Entdeckung - Polizei schickt sofort mehrere Streifen los

Kommentare