Inzidenzwert der Stadt auf neuem Hoch

Massiver Anstieg von Covid-Patienten in Münchens Krankenhäusern - mehr als doppelt so viele als vor zehn Tagen

154 Covid-19-Patienten gibt es aktuell in den Münchner Krankenhäusern. Der Anstieg ist rasant. Der Inzidenzwert der Stadt erreicht einen neuen Rekord.

  • In den Krankenhäusern in München* steigt die Anzahl der Corona-Fälle massiv an. Die Corona-Ampel*zeigt dunkelrot - weswegen nun auch der Lockdown kam.
  • Vor zehn Tagen lagen weniger als die Hälfte der aktuellen Patienten in den Krankenhausbetten. Aktuell sind es 154.
  • Einen Höchststand gibt es beim Inzidenzwert.

München - Die Zahl der Covid-19-Fälle in den Münchner Krankenhäusern steigt seit rund zehn Tagen wieder massiv an. Stand Mittwoch mussten 154 Patienten in den Kliniken der Landeshauptstadt versorgt werden, zum 19. Oktober waren es 70, Anfang Oktober etwa 45.

Von den aktuell 154 Covid-19-Patienten liegen 22 auf der Intensivstation. Hier ist der Anstieg noch moderat: Zum 1. Oktober waren 14 Intensivbetten belegt. Wesentlich dramatischer war die Lage vor einem halben Jahr. Am 15. April mussten zum Beispiel 503 Covid-Patienten stationär versorgt werden, davon 166 in Intensivbehandlung. Der Höchststand wurde am 6. April mit 583 Corona-Fällen verzeichnet, davon 199 auf der Intensivstation.

Coronavirus München: Bisher 240 Todesfälle in Verbindung mit Covid-19

In München hat es bisher 240 Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus gegeben. 218 Verstorbene wurden allein im Zeitraum von Ende März bis Ende Juni registriert. Damals lag die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen bei rund 6800. Seither wurden weitere 9100 Fälle gemeldet, 22 Menschen starben.

Unterdessen steigt auch der Inzidenzwert in der Landeshauptstadt weiter an. Am Mittwoch wurden für den Vortag 291 neue Corona-Fälle gemeldet. Damit beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz laut Robert Koch-Institut 122,3 – ein neues Hoch. Der Wert entspricht der Anzahl der für die letzten sieben Tage neu gemeldeten Fälle pro 100 000 Einwohner. Auffällig ist, dass die Inzidenzkurve seit 1. Oktober in ähnlichem Maße ansteigt wie die Anzahl der Krankenhauspatienten. Beide Werte haben sich in etwa verdreifacht. Klaus Vick - *tz.de Ist Teil der Ippen-Redaktion.

Die Corona-Zahlen steigen rasant. Experten befürchten daher, dass die Krankenhäuer bald an ihre Kapazitätsgrenzen stoßen.

Rubriklistenbild: © Fabian Sommer / dpa

Auch interessant

Kommentare