Katharina Inselkammer tütet‘s ein

Coronavirus: Der neue Service der Wiesnwirtin - sieben Gerichte für eine ganze Woche

Das Team von Katharina Inselkammer liefert Beutel. Zum Erwärmen reicht ein Wasserbad
+
Das Team von Katharina Inselkammer liefert Beutel. Zum Erwärmen reicht ein Wasserbad

Corona droht zum Aus für einige Gastronomie-Betriebe zu werden. Doch Wiesnwirtin Katharina Inselkammer vom Armbrustschützenzelt trotzt der Krise mit einer kreativen Idee.

  • Die Corona-Krise stellt Gastronomen vor existentiellen Herausforderungen.
  • Katharina Inselkammer gründete 2017 ein Lokal mit Catering-Service.
  • Die Wiesnwirtin kontert die Krise mit einem Essens-Service.

München - Probleme sind da, um sie zu lösen. Dieser Spruch passt auf Katharina Inselkammer. Die Wiesnwirtin (Armbrustschützenzelt) gründete 2017 ein Lokal mit Catering-Service, in dem Menschen mit und ohne Behinderung zusammen kochen, um auf eigenen Füßen zu stehen. In Zeiten der Corona*-Krise könnte jetzt das Aus drohen. Für alle Gastronomen hat sich die Situation seit Freitag nochmals verschärft – nach den neuen Beschränkungen darf überhaupt kein Restaurant mehr öffnen… Katharina Inselkammers Team hat nun auf einen Lieferservice umgestellt – um denen zu helfen, die nicht raus zum Einkaufen können.

Insgesamt 30 Mitarbeiter beschäftigt Inselkammer in ihrer „Kunst-Werk-Küche“ im Werksviertel. In dem Deli mit Feinkostladen, der Kochschule und dem Catering-Service arbeiten auch elf Menschen mit Handicap. „Für mein Herzensprojekt musste ich viele Hürden meistern“, sagt Inselkammer und fügt hinzu: „Nach zweieinhalb Jahren haben wir nun gezeigt, wie ­Inklusion zu schaffen ist.“

Wiesnwirtin Inselkammer zur Corona-Krise: „Alles bricht weg“

Doch durch die Corona-Krise sind Deli und Kochschule jetzt geschlossen, Firmen und Schulen brauchen keinen Catering-Service mehr. „Alles bricht weg“, sagt die Wiesnwirtin. Als parallel noch eine Bekannte am Virus erkrankte und nicht mehr einkaufen gehen konnte, fasste Inselkammer den Plan: „Wir stellen einen Lieferservice auf die Beine! So helfen wir Menschen, die nicht mehr in den Supermarkt können.“ Und ihr Projekt, so hofft sie, könnte mit der neuen Arbeit am Leben bleiben, die Mitarbeiter weiterhin ihre Miete bezahlen.

Die Idee: Frische Gerichte zum Erwärmen im Wasser

Mit Genuss gegen die Krise – so funktioniert’s: In der Großküche werden sieben frische Gerichte für eine Woche zubereitet und dann schockgefroren. Zum Erwärmen reicht daheim ein Wasserbad. Die Gerichte pro Woche sind festgelegt, man kann zwischen vegetarisch und nicht vegetarisch wählen. Geliefert wird in die Viertel rund um den Ostbahnhof täglich oder einmal pro Woche, ins restliche Stadtgebiet nur wöchentlich (Tiefkühltruhe nötig). „Wir hängen die Tasche mit dem Paket an die Tür und klingeln, wenn wir gehen“, sagt Inselkammer. „Man kann unseren Service auch verschenken, etwa an ältere Menschen.“ Sie wünscht sich: „Wir wollen helfen – damit uns geholfen wird.“ Und das Problem wäre gelöst.

Speiseplan für nächste Woche:

Das ist das Wochenangebot für den Zeitraum vom 23. bis 29. März:

Gemüsebrühe mit Einlage

Kichererbsen-Süßkartoffel-Curry

Chili con Quinoa

Spinat-, Käse-, Speckknödel mit Salbeibutter

Linseneintopf mit Petersilie

Kartoffeleintopf

Gulasch vom Landschwein mit Semmelknödel.

Im Internet (www.kunstwerkkueche.de) kann man den Service bestellen, Kosten: 69,50 Euro.

Auf der Theresienwiese stehen zur Zeit Coronavirus-Test-Stationen. Viele rechnen mit einer Absage der Wiesn.

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare