Pandemie-Gaga

Söder und AstraZeneca: Münchner spürt kurioses „Ergebnis“ auf - „Hat er da auch seine Finger im Spiel?“

CSU-Chef Markus Söder.
+
CSU-Chef Markus Söder.

Corona, AstraZeneca, Lockdown ... Das semantische „Trio-Infernale“ kennt mittlerweile jeder auswendig. Ein „Jodler“ aus München schaute jetzt ganz genau hin - und „entdeckte“ ungeahnte Verbindungen.

München - Es wirkt wie eine Platte mit Sprung, oder die berühmte Kassette im Auto, die nur noch mehr imstande ist, ein Lied ohne Störungen abspielen zu können. Die Corona-Pandemie geht in die nächste Phase - und doch scheint es eben so, als wäre es genau jenes „letzte Lied“, das man immer und immer wieder hören „muss“. Steigende Zahlen, zurück in den Lockdown, Söder, Merkel, Laschet, Spahn, Lauterbach ... fast könnte man meinen, es handelt sich um die Lyrics aus eben jenem „letzten Lied“ der Kassette. Zu den „Klassikern“ mischte sich in den vergangenen Tagen jetzt der Name „AstraZeneca“ - der Impfstoff, der den Impfstopp verursachte, um vielleicht in Zukunft wieder eine Impf-Hoffnung darzustellen. Ein findiger Münchner „Jodler“ hat auf einer investigativen Recherche-Tour jetzt genauer hingeschaut, und ungeahnte Zusammenhänge im semantischen Salat der „letzten Kassette“ gefunden, welche er jetzt im Netz geteilt hat.

Corona-Wahnsinn: Wikipedia etwas „großem“ auf der Spur? Netz-Fund sorgt für Lacher

Doch eins nach dem anderen. Freilich ist zu betonen, dass es sich bei folgender „Entdeckung“ um einen reinen Spaß handelt. Jegliche verschwörerische Theorien und Interpretationen könnten meinen, ein gefundenes Fressen entdeckt zu haben. Doch diese Klientel können wir nicht bedienen, nur die Freunde des leichten Humors in schweren Zeiten dürften sich hier angesprochen fühlen. Zurück zum Thema: Ein Nutzer der Netz-Plattform „Jodel“ hat der „Community“ der App jetzt ein „Recherche-Ergebnis“ gezeigt, das - zurück zu dem Wort-Salat der „letzten Kassette“ - durchaus für Verwirrung sorgen kann. Zu sehen ist ein Bild, mit dem Ausschnitt eines Wikipedia-Eintrags - und zwar der des Impfstoff-Herstellers AstraZeneca. Der Nutzer macht direkt auf seine Entdeckung aufmerksam und schreibt: „Hat Söder da etwa auch seine Finger im Spiel“?

Söder und AstraZeneca: Münchner „entdeckt“ irres Detail - Wikipedia-Eintrag im Fokus

Um zu verstehen, was gemeint ist, muss man durchaus genauer hinschauen. Erst in der dritten Zeile des abfotografierten Wikipedia-Screenshots wird klar, was gemeint ist. „Im schwedischen ‚Södertälje‘ (....)„. Doch was ist damit gemeint? Der Ausschnitt ist zu klein, um die drei Worte in einen Kontext zu setzen. Deshalb lohnte ein Blick in den vollständigen Artikel. Und tatsächlich, dort heißt es: „Der Hauptsitz ist in Cambridge, die Entwicklungs- und Forschungsabteilung sitzt im schwedischen Södertälje südlich von Stockholm.“. Dementsprechend kann man das „Rätsel“ als gelöst bezeichnen. Die Entwicklungs- und Forschungsabteilung des Impfstoff-Herstellers AstraZeneca liegt im schwedischen Södertalje. An sich nichts Außergewöhnliches, doch in den heutigen Zeiten der „letzten Kassette“ mehr als verständlich, darüber zu stolpern. Und ein kurzer Lacher dürfte jedem im Moment gern um die Ecke kommen.

Einem „Jodler“ ist ein witziges Detail aufgefallen.

Auch interessant

Kommentare