Crash an der Kreuzung: Auto kippt um

+
Umgekippt: Nach dem Zusammenstoß mit einem Transporter bleibt dieses Auto auf der Fahrerseite liegen.

München - In Schieflage ist am Samstagabend ein Münchner mit seinem Auto geraten: Das Fahrzeug war nach dem Zusammenstoß mit einem Transporter umgekippt, der 40-Jährige konnte sich nicht selbst befreien.

Aus bisher unbekannter Ursache kollidierten am Samstagabend zwei Pkw im Kreuzungsbereich Arcisstraße und Zieblandstraße. Dabei stieß ein Hyundai Terracan mit einen Fiat Ducato Lieferwagen auf Höhe der Beifahrertüre zusammen.

Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass der Hyundai auf die Fahrerseite stürzte und so liegen blieb. Der ca. 40- jährige Fahrer konnte durch seine missliche Lage das Fahrzeug nicht selbst verlassen. Zur Rettung aus dem Pkw entfernten die Einsatzkräfte die Windschutzscheibe. Der Mann wurde leicht verletzt und mit dem RTW in ein Krankenhaus gefahren.

Im Fiat Ducato befanden sich neben dem ca. 50- jährigen Fahrer noch ein Junge und ein 37-jähriger Mann. Dieser saß auf dem Beifahrersitz. Er wurde durch den Aufprall ebenfalls verletzt. Er erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma sowie eine Kopfverletzung und wurde nach erfolgter Erstversorgung in ein Krankenhaus transportiert. Die beiden weiteren Insassen blieben unverletzt. Die Polizei hat die Ursachenermittlung aufgenommen.

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Schäferhund reißt Sechsjährige zu Boden und beißt zu - Halterin flüchtet
Schäferhund reißt Sechsjährige zu Boden und beißt zu - Halterin flüchtet
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
S8: Streckensperrung nach Notarzteinsatz aufgehoben
S8: Streckensperrung nach Notarzteinsatz aufgehoben

Kommentare