Zu viele Unfälle

CSU fordert in Antrag Bodenampeln für München

+
Bodenampeln gibt es beispielsweise in Köln.

München - Ampeln im Boden! Genau das fordert die CSU in einem Antrag an die Stadt. Hintergrund: Zuletzt war es an Trambahnübergängen vermehrt zu Unfällen gekommen.

Passanten schauten auf ihr Smartphone, hatten Kopfhörer im Ohr, überquerten die Gleise und übersahen dabei die Lichtsignale beziehungsweise sogar die nahende Tram. Dabei starben schon zwei Menschen!

Laut CSU-Stadtrat Michael Kuffer ist das ein Grund zum Handeln. „Es soll zumindest geprüft werden, wie solche tragischen Unfälle vermieden werden können.“ Er schlägt einen Testlauf an fünf Stellen vor. Auch könnten Erfahrungen aus anderen Städten einen Beitrag leisten. In Köln etwa gibt es solche Ampeln im Boden bereits. Und in München sollen sie einen „Beitrag zur Erhöhung der Sicherheit leisten, der vermutlich mit recht überschaubaren Aufwand umsetzbar ist“.

ska

Auch interessant

Meistgelesen

Fasching in München war der nackte Wahnsinn
Fasching in München war der nackte Wahnsinn
Test ab 2018: Der MVV plant die Ticket-Revolution
Test ab 2018: Der MVV plant die Ticket-Revolution
18-Jähriger begrapscht Münchnerin in Asylbewerberheim
18-Jähriger begrapscht Münchnerin in Asylbewerberheim
Bierpreis-Streit: Jetzt ist die Mass voll
Bierpreis-Streit: Jetzt ist die Mass voll

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare