Mehrfamilienhaus in Mittersendling

Dachstuhl geht in Flammen auf

+
Ein Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Mittersendling ist am Mittwochabend in Flammen aufgegagen.

München - Der Dachstuhl eines Dreifamilienhauses in Mittersendling hat am Mittwochabend aus noch unbekannter Ursache Feuer gefangen. Die Löscharbeiten gestalteten sich als schwierig.

"Wenn das nachts passiert wäre, hätten wir wohl keine Chance gehabt. Wir hatten riesiges Glück, dass niemandem etwas passiert ist“, sagt die Bewohnerin (47) und schaut ungläubig Richtung Dach. Auf ihrem dreistöckigen Haus in Mittersendling hat am Mittwochabend der Dachgiebel gebrannt.

Die tz hat die Bewohnerin am Tag nach dem Unglück besucht. Am Tag nach dem Brand riecht es noch immer  nach Feuer. Im Garten liegen verkohlte Dachziegel und verbrannte Sonnenkollektoren. Die Feuerwehrleute haben sie aus dem Dach gerissen und nach unten geworfen. Die sieben Jahre alte Solaranlage entwickelte sich  zum großen Hindernis bei den Löscharbeiten. Ob sie auch Brand-Ursache war, ist bisher  nicht geklärt. Zu sechst lebt die Familie in ihrem Haus. Als das Feuer gegen 18.30 Uhr ausbricht, sitzen vier Familienmitglieder auf der Terrasse: Die Mutter und drei Kinder zwischen zehn und 17 Jahren. „Wir haben starken Rauch bemerkt, der sich als Schatten auf dem Nachbarhaus abgezeichnet hat“, erzählt die 47-Jährige. Zuerst glaubt sie, dass die Nachbarn grillen. Sie geht sogar ins Dachgeschoss und schließt  dort die Fenster. Dass es direkt über ihr brennt, sieht die vierfache Mutter nicht. Der Qualm und die Flammen sind nur von außen sichtbar … Erst als ein Nachbar Sturm klingelt und ihr zuruft: „Bei euch brennt’s!“, erkennt sie die Gefahr.

Die Feuerwehr ist da bereits alarmiert. Vier Minuten dauert es, bis die Löschfahrzeuge da ist. Drei Stunden lang sind sie beschäftigt. Ein Feuerwehrmann bleibt dabei die ganze Zeit  bei der Familie und beruhigt sie. „Unser Hausrat ist  komplett  verschont geblieben“, sagt die 47-Jährige, der die Erleichterung ins Gesicht geschrieben ist. Immer wieder sagt sie: „Wir hatten riesiges Glück.“ Es gab keine Verletzten. Außerdem sind die geschätzten 60 000 Euro Sachschaden versichert.

Feuerwehr löscht Brand an Dachstuhl

Feuerwehr löscht Brand an Dachstuhl

jodl

Auch interessant

Kommentare