Nach der Trennung von Starkoch Eckart Witzigmann und dem Zirkus Roncalli

Das Bajazzo meldet Insolvenz an

+
Roncalli-Chef Bernhard Paul und Eckart Witzigmann hatten Ende letzter Woche betont, sich vom gesamten Konzept zu trennen.

Der Wirbel um die Bajazzo-Dinner-Show am Frankfurter Ring nimmt kein Ende.

Am Wochenende berichtete die tz, dass sich Starkoch Eckart Witzigmann und Roncalli trennen. „Aus wirtschaflichen und konzeptionellen Gründen“, so die Begründung. Jetzt werden aber noch weitere Details bekannt: Das Geschäft mit dem Gastrozelt lief wohl nicht so gut wie mancher dachte. Fakt ist: Die veranstaltende Palast-Entertainment GmbH (PE) hat vor wenigen Tagen Insolvenz angemeldet!„Wenn die zwei Protagonisten von Bord gehen, macht es natürlich wenig Sinn, weiterzumachen“, erklärte PE-Geschäftsführer Horst Bork der tz gestern die Zahlungsunfähigkeit. Sowohl Roncalli-Chef Bernhard Paul als auch Eckart Witzigmann hatten Ende letzter Woche betont, sich vom gesamten Konzept zu trennen und „Neues auf die Beine“ stellen zu wollen. Stellt sich die Frage: Wie kam es nun gleich zu einem Insolvenzverfahren? „Natürlich sind damit auch finanzielle Probleme verbunden“, sagt Bork. „Das Geschäft hätte in Köln, Düsseldorf und Hamburg sicherlich besser laufen können.“ Hier waren die Vorstellung – im Gegensatz zu Frankfurt und München – nur selten ausverkauft. Die Pleite, wie geht’s nun weiter? Tatsache ist: Das Amtsgericht hat noch keinen vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt, aber schon jetzt melden sich Gläubiger. So wartet unter anderem die Köln-Düsseldorfer Rheinschifffahrt AG noch auf Geld von der Palast-Entertainment GmbH. Die hatte dem Gastro-Unternehmen für ihr Gastspiel in den rheinischen Städten ein Charter-Schiff zur Verfügung gestellt. Das Zelt am Frankfurter Ring ist übrigens schon verschwunden. Es war angemietet und befindet sich auf dem Weg nach Holland. Dort ist der Sitz einer Firma, die sich auf die Gastro-Zelte spezialisiert hat.

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Am frühen Abend am U-Bahnhof: Mann (45) zu Boden geschlagen und ausgeraubt - Täter auf der Flucht
Am frühen Abend am U-Bahnhof: Mann (45) zu Boden geschlagen und ausgeraubt - Täter auf der Flucht
In Unterwäsche auf Straße aufgewacht: Münchner (30) kann sich nur an einen Schubser erinnern
In Unterwäsche auf Straße aufgewacht: Münchner (30) kann sich nur an einen Schubser erinnern
Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt
Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt
Weil die Freundin ihn verlassen wollte: 21-Jähriger richtet Blutbad in Münchner Wohnung an
Weil die Freundin ihn verlassen wollte: 21-Jähriger richtet Blutbad in Münchner Wohnung an

Kommentare