1. tz
  2. München
  3. Stadt

„Nun wird ordentlich Gas und Heizöl verbraucht“: Schnee- und Bibber-Prognose für München und Umland

Erstellt:

Von: Lucas Sauter-Orengo

Kommentare

„Schnee-Chaos“ in Bayern: Der Winter kehrt in weite Teile Deutschlands zurück, auch in München und der Region werden Dauerfrost und Schnee erwartet.

Update 19. Januar, 9.31 Uhr: Tatsächlich: Heute Morgen waren die Dächer leicht angezuckert, als die Münchner erwachten. Plusgrade werden in der Isar-Metropole heute wohl nicht mehr erreicht. Die Wetter-Aussichten für das nahende Wochenende bleiben winterlich. „Die Heizkostenspartage sind bis Anfang Februar erstmal vorbei. Nun wird ordentlich Gas und Heizöl verbraucht werden“, erklärt Experte Dominik Jung von wetter.net.

Bis zum Montag könne es demnach auch in München und dem Umland immer wieder Schneefälle geben, „es bleibt winterlich und sehr glatt“. Jungs Prognose: „Die Wintersportbedingungen werden sich deutlich verbessern.“

„Schnee-Chaos“ in Bayern: Winter hält in der Region Einzug - und scheint erst einmal zu bleiben

Ursprungsmeldung:

München - Die Modelle haben es in den letzten Tagen bereits angedeutet: In München und der Region kehrt der Winter zurück. Nach einen viel zu milden Start in das neue Jahr passen sich die Temperaturen der aktuellen Jahreszeit an und bringen verbreitet Frost und Schnee mit sich. Zunächst verhielten sich die Wetter-Prognosen in Sachen Schnee noch zurückhaltend, jetzt scheint es, dass mit Blick auf das Wochenende so einiges vom Himmel kommt. Wetter-Experte Dominik Jung spricht gar von einem „Schnee-Chaos“, das weite Teile Deutschlands erreichen wird.

Bereits in der Nacht auf Mittwoch, den 18. Januar, erreichte das „Schnee-Chaos“, so Jung, weite Teile Frankens. In Städten wie Würzburg oder Bamberg fielen bis zu zehn Zentimeter Neuschnee. In München kann davon noch nicht die Rede sein, die Landeshauptstadt erreichten bisher lediglich frostige Temperaturen, die Höchstwerte liegen am Mittwoch bei knapp drei Grad. In Richtung Wochenende bahnt sich dann Dauerfrost ein, der nachts Temperaturen von bis zu minus sechs Grad bringen könnte, wie aktuelle Prognosen von wetteronline zeigen.

Der Winter kehrt in München und der Region ein.
Der Winter kehrt in München und der Region ein. © IMAGO / ANE Edition / IMAGO / Smith

(Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.)

Wetter in der Region: Experte spricht von Schnee-Chaos - München vor Dauerfrost und Schnee

Ab Donnerstag, den 19. Januar, erscheinen auch für München die ersten Schnee-Signale, die dann - Stand jetzt - über das gesamte Wochenende immer wieder aufploppen. Wie Jung erklärt, könnte die summierte Schneemenge in München am Sonntagabend dann bei knapp sechs Zentimetern liegen. Am Alpenrand sind dann gar 15-20 Zentimeter möglich.

Wintersportfreunde können sich also freuen, nachdem die vergangenen Wochen mit beinahe frühlingshaften Temperaturen einen Strich durch die Ski- und Langlaufpläne machten. Wie die Langfrist-Modelle zeigen, gibt es derzeit auch wenig Anzeichen für eine erneute Mild-Phase. Der Winter kehrt also zurück und scheint erst einmal bleiben zu wollen.

Auch interessant

Kommentare