Er bedrohte Polizisten

Dementer Rentner bewaffnet sich mit Küchenmessern

München - Heikler Einsatz in Laim: Ein demenzkranker Mann (77) hatte sich am Samstagmorgen mit Küchenmessern bewaffnet. Die Polizei konnte ihn am Ende nur mit Pfefferspray überwinden.

Am Samstag  gegen 6 Uhr morgens, wurde eine Streife zu einem Anwesen in der Neufriedenheimer Straße in Laim gerufen. Dort befand sich ein 77-jähriger demenzkranker Rentner, der mit zwei Küchenmessern bewaffnet war und selbst auf Ansprache seiner Angehörigen nicht mehr reagierte.

Bei Eintreffen der beiden Polizeibeamten lief der Rentner mit zwei ca. 30 cm langen Küchenmessern in der Wohnung auf und ab. Trotz mehrfacher Aufforderung der Polizeibeamten die Messer wegzulegen, reagierte der 77-Jährige nicht. Stattdessen ging er mit drohender Haltung auf die Beamten zu.

Schließlich mussten ihn die Beamten gezielt mit Pfefferspray außer Gefecht setzen. Danach konnte der Demenzkranke überwältigt werden.

Aufgrund der Wirkung des Pfeffersprays musste sowohl der 77- Jährige als auch einer der beiden Beamten ambulant in Krankenhäusern behandelt werden. Beide erlitten Atemnot, Schwindel und eine Augenreizung. Im Anschluss daran wurde der Rentner in einer Fachklinik untergebracht.

Auch interessant

Meistgelesen

So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt

Kommentare